St. Martin Oberneuching 

Kinderbetreuung wird teurer

  • schließen

Tiefer in die Tasche greifen müssen Eltern, deren Kinder in den Kindergarten St. Martin in Oberneuching gehen: Zum 1. März steigen die Gebühren für die Betreuung von Krippen-, Kindergarten- und Hortkindern um rund fünf Prozent.

OberneuchingSeit 1. September 2015 sind die Kosten für den Besuch des Kindergartens St. Martin Oberneuching unverändert. Die Kindertagesstättenaufsicht des Erdinger Landratsamts hat die Gemeinde jetzt darauf aufmerksam gemacht, dass bei den neuen Gebühren eine Steigerung von mindestens zehn Prozent, ausgehend von der Grundstufe, beachtet werden müsse.

Kämmerer Günter Gels hatte die Gebühren mit den Betreuungskosten in den Nachbargemeinden verglichen und dem Gemeinderat die neu kalkulierten Sätze vorgelegt. Für die Mindestbuchungszeit von 4,25 Stunden täglich werden ab März für Kindergartenkinder monatlich 84 statt bisher 80 Euro fällig. Beträgt die Betreuung bis zu fünf Stunden, kostet sie künftig 94,50 Euro (bisher 90 Euro). Die weiteren Sätze: fünf bis sechs Stunden: 107,50 (102), sechs bis sieben Stunden: 118 (112), sieben bis acht Stunden: 130,50 (124), acht bis neun Stunden: 143 (136) und neun bis zehn Stunden: 155,50 Euro (148 Euro).

Um fünf Euro auf 215 Euro steigen die Monatskosten für ein Krippenkind, wenn es zwischen 4,25 und fünf Stunden betreut wird. Bei fünf bis sechs Stunden sind es 242,50 Euro statt bisher 231 Euro. Die weiteren Sätze: sechs bis sieben Stunden: 265 Euro (bisher 252 Euro), sieben bis acht Stunden: 287 (273), acht bis neun Stunden: 309 (294) und neun bis zehn Stunden: 331 Euro (315 Euro).

Im Kinderhort können Grundschulkinder am Nachmittag ihre Hausaufgaben erledigen oder spielen, wobei sie vom Personal fachkundig betreut werden. Dafür müssen Eltern bei einer täglichen Betreuungszeit von zwei bis drei Stunden monatlich 60 Euro statt bisher 56 Euro bezahlen. 75 Euro statt 70 Euro werden bei drei bis vier Stunden fällig. Die weiteren Sätze: vier bis fünf Stunden: 90 Euro (bisher 85 Euro) und bei fünf bis sechs Stunden: 105 Euro (neu).

Hinzu kommt jeweils noch das monatliche Spielgeld für Krippen-, Kindergarten- und Schulkinder in Höhe von fünf Euro. Jährlich wird außerdem noch Kopier- und Getränkegeld berechnet. Das sind für Krippenkinder insgesamt 14 Euro, für Kindergartenkinder 16 Euro und für Hortkinder 15 Euro. Die Anmeldegebühr beträgt einmalig zehn Euro. Ermäßigungen bekommen Familien bei Geschwisterkindern, die alle in den Kindergarten St. Martin gehen. Ab dem zweiten Kind werden für jedes weitere Kind 20 Euro weniger fällig.

Hungrig und durstig muss im Kindergarten auch niemand bleiben. Die Kosten für die Mittagsverpflegung sind gestaffelt nach der Zahl der Betreuungstage und beginnen bei jeweils 16 Euro für Krippen- und Kindergartenkinder sowie bei 20 Euro für Schulkinder, wenn sie einen Tag in der Woche im Kindergarten essen. Bei fünf Tagen in der Woche sind es 55 beziehungsweise 60 Euro monatlich. Die Gebühren waren seit September 2009 unverändert und steigen nun um einheitlich fünf Euro pro Monat.

Die neue Gebührensatzung beschloss der Gemeinderat einstimmig.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Laut, leidenschaftlich, aber nicht hässlich“
Was eine schwarz-grüne Koalition im Landtag betrifft, sind sich die Erdinger Grünen uneins. Das wurde bei einer Wahlkampfveranstaltung mit Katrin Göring-Eckardt in …
„Laut, leidenschaftlich, aber nicht hässlich“
Zwei Radl Presssack und eine Flasche Rum
Zehn Burschen, zwei gemeinsame Leidenschaften – so entstand vor fünf Jahren der RW Bresssog n. e. V. Mittlerweile sind es 13 Mitglieder – dabei ist die Aufnahmeprüfung …
Zwei Radl Presssack und eine Flasche Rum
Buslinie 501: Wartenberg ist mit an Bord
Der Streit um die Fahrplanerweiterung der Buslinie 501 scheint kein Ende zu nehmen. Nun geht es um eine Probezeit.
Buslinie 501: Wartenberg ist mit an Bord
Kletterseile und genug Platz zum Toben
Noch im Herbst starten die Arbeiten am neuen Waldspielplatz bei Fraunberg. Die Projektgruppe hat bei einem Planungstreffen Gestaltung und Arbeitsschritte besprochen.
Kletterseile und genug Platz zum Toben

Kommentare