Neues Sofortprogramm für den Bahnausbau: Auch Erding soll profitieren

Erding - Millionen statt Stillstand: Beim Bahnausbau drückt die Staatsregierung aufs Gas. Das betrifft auch den S-Bahn-Ausbau.

Nach den Turbulenzen um das drohende Aus für die zweite Stammstrecke hat sich das bayerische Kabinett am Mittwoch klar hinter die Realisierung des Großprojekts „Bahnknoten München“ gestellt - und damit auch hinter des Erdinger S-Bahn-Ringschluss. Die Regierung beschloss dazu ein „13-Punkte-Sofort-Programm für besseren Nahverkehr“. Dieses wird mit 870 Millionen Euro ausgestattet. Einen Aspekt bildet dabei der Ringschluss. Bekanntlich wartet das Wirtschaftsministerium auf die Trassen-Entscheidung am 22. Mai im Stadtrat. Für die Region von Bedeutung ist der Beschluss, die Planung der zweiten Röhre planmäßig fortzuführen. Die mit dem Ringschluss einher gehende Taktverdichtung benötigt ein leistungsfähiges S-Bahn-Netz ab Ostbahnhof. Zugleich bekräftigte die Staatsregierung, sich beim Bund für eine Fortsetzung des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes über 2019 hinaus einzusetzen. Eine Verlängerung des Zuschussrahmens würde in Erding den Druck aus der Planung nehmen.

(ham)

Auch interessant

Kommentare