+
Den ersten Preis beim Rösrather Kabarettfestival gewan Josefine Gartner.

Kabarettpreis

Publikum kürt Josefine und Hilde

Neufinsing – Über einen besonderen Preis freut sich die Neufinsinger Kabarettistin Josefine Gartner.

Sie ist die Siegerin des fünften Rösrather Kabarettfestivals, das im Schloss Eulenbroich stattfand und vom dortigen Kulturverein veranstaltet wurde. Beim Finalabend kürte das Publikum Gartner zur klaren Gewinnerin.

An drei Abenden waren acht Nachwuchskabarettisten aufgetreten und hatten ihr Programm vorgestellt. Das Publikum bewertete die ersten vier Plätze. Insgesamt stand ein Preisgeld von 3000 Euro zur Verfügung, das der Stifter Dr. Jürgen Rembold ausgelobt hat. Der erste Preis war mit 900 Euro dotiert. Gartner begeisterte in der Doppelrolle der herzhaften und unbekümmerten Hilde, die lustvoll durchs Leben tanzt sowie ihrer gebildeten Bühnenschwester Josefine, die mit ironischem Wortwitz und spitzer Zunge den Finger genau in die Wunde legt, in dem sie gesellschaftspolitische Themen scharfsinnig analysiert.

„Der Funke ist trotz erkältungsbedingter Stimme übergesprungen“, freute sich die Kabarettistin. Grundsätzlich sei Gartner der Austausch mit den Zuschauern ganz besonders wichtig: „Wenn das Publikum zuhört, lacht, applaudiert, mit- und nachdenkt und am Ende mit dem Gefühl nach Hause geht, ich habe auch seine Interessen vertreten, war es ein gelungener Abend.“

Früher war die Kabarettistin als Betriebswirtin lange Jahre bei einem großen Luftfahrtkonzern. Seit 2002 steht sie bundesweit auf der Bühne, von Berlin über Sachsen Anhalt bis Mecklenburg-Vorpommern. Anfangs trat die Neufinsingerin im Frauenquartett auf, später im Frauenduo und seit März 2013 ausschließlich solo unter ihrem Namen.

Gartner schreibt alle Texte selbst, die sie ständig aktualisiert. Ihr neues Programm: „Die Zukunft ist auch nur die Gegenwart von morgen!“ ist am Freitag, 17. März, im Medienzentrum in Wartenberg zu sehen. Angstfrei sehen hier die Bühnenschwestern Josefine und Hilde der Zukunft entgegen. Das Duo blickt in dem schwarzhumorigen Kabarettabend aus gänzlich unterschiedlichen Blickwinkeln auf die große wie die kleine Welt.

Vroni Vogel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Biker übersteht Unfall mit Schürfwunden
Dieser Unfall hätte schlimmer ausgehen können. Ein Skoda-Fahrer übersah ein Motorrad. Der Biker wurde allerdings nicht schwer verletzt. 
Biker übersteht Unfall mit Schürfwunden
Ausgrabungen abgeschlossen
Wochenlang haben Archäologen in der Stadt Dorfen auf dem Grundstück des abgerissenen Rathauses nach Siedlungsspuren gegraben. Die archäologischen Untersuchungen sind …
Ausgrabungen abgeschlossen
Auf dem Besinnungsweg durch Hainsacker
Mit zwei voll besetzten Kleinbussen sind die Wanderfreunde Himolla von Taufkirchen aus zum internationalen Wandertag nach Hainsacker gefahren.
Auf dem Besinnungsweg durch Hainsacker
So kinderleicht macht man Butter selbst
Einen Tag in der Natur erlebten die Kinder beim Forsterner Ferienprogramm. Sie erkundeten die Tier- und Pflanzenwelt und lernten, wie einfach mal Butter selbst machen …
So kinderleicht macht man Butter selbst

Kommentare