Der Burschen-Vorstand will den Verein auch im kommenden Jahr wieder ins Gemeindeleben integrieren (v. l.): Michael Meisinger, Florian Soller, Jonas Schade, Daniel Schröder, Thomas Huber, Stephan Huber, Philip Braun, Dominik Scharnagl und Maximilian Kindshofer. Foto: Adam

Burschenverein Neufinsing

Neufinsinger Burschen mittendrin im Gemeindeleben

Neufinsing – Junge Mitglieder für den Burschenverein und jede Menge Veranstaltungen im Ort: Das sind Ziele fürs kommende Vereinsjahr.

Der Rosenmontagsball, die „Komm allein, geh zu zweit“-Party – nicht nur für ihre Feiern sind die Neufinsinger Burschen bekannt. Auch zum gesellschaftlichen Leben in der Gemeinde tragen sie bei. Mit den Vorstandsmitgliedern, die in der Jahreshauptversammlung im Burschenraum teils neu, teils wiedergewählt wurden, soll auch das kommende Vereinsjahr erfolgreich werden.

Ein Lächeln ins Gesicht zaubern möchten die Mitglieder des Neufinsinger Burschenvereins vor allem Kindern in der Adventszeit. Jahr für Jahr schlüpfen sie dafür in die Rolle von Nikolaus und Krampus, um den Kleinen einen Besuch abzustatten. Und auch für Freude bei den Erwachsenen wollen sie wieder sorgen – mit dem „legendären Burschenpunsch“, wie Vorsitzender Stephan Huber mit einem Augenzwinkern erklärte. Dieser wird neben Spezialitäten vom Grill und handgemachten Deko-Artikeln wieder beim Finsinger Adventsmarkt erhältlich sein.

Vorbereiten werden sich die 40 aktiven Vereinsmitglieder zudem aufs Maibaumaufstellen im Jahr 2018. Bereits Anfang kommenden Jahres wird dafür der Festausschuss gegründet, um mit den Planungen zu beginnen. Fest steht: nach den Vorbereitungen für das 30-jährige Gründungsfest, das im Juli veranstaltet wurde, sind die Burschen ein eingespieltes Organisationsteam. Die vier Programmtage auf die Beine zu stellen, sei eine Menge Arbeit gewesen, die sich gelohnt habe. Da sind sich die Mitglieder einig.

Ohne lange Diskussionen brachten sie im Anschluss die Neuwahlen hinter sich. Aufgrund der 30-Jahr-Feier wurden diese später als gewohnt abgehalten. Bereits im März nächsten Jahres stehen sie wieder auf der Tagesordnung. Bis dahin wird Stephan Huber erneut an der Spitze stehen. Er hofft, auch in Zukunft junge Mitglieder gewinnen zu können. „Zum Glück haben wir momentan keine Probleme mit dem Nachwuchs. Ich möchte auf jeden Fall dafür sorgen, dass das so bleibt“, erklärte er.

Unterstützt wird Stephan Huber wieder von Thomas Huber. Gewechselt wurde an der Kasse: Statt Markus Wist wird Maximilian Kindshofer das Amt des Kassiers übernehmen. Dominik Scharnagl bleibt zweiter Kassier. Fürs Protokoll zuständig sind zwei neue Vorstandsmitglieder: Michael Meisinger übernimmt die Aufgaben des ehemaligen Schriftführers Ferdinand Seibold, Jonas Schade nimmt den Platz des zweiten Schriftführers ein und ersetzt damit Maximilian Kindshofer. Für die Präsenz bei unterschiedlichen Veranstaltungen wird Fähnrich Florian Soller sorgen. Philip Braun und Daniel Schröder übernehmen seine Begleitung.

Julia Adam

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vorstand plant Generationswechsel
Der Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins Wartenberg blieb unverändert. Allerdings will man mit drei zusätzlichen jungen Beisitzern einen Generationswechsel …
Vorstand plant Generationswechsel
Bohrungen laufen
Die Vorarbeiten zum zweigleisigen Bahnausbau laufen: Derzeit wird auf der Bahnstrecke zwischen Markt Schwaben und Dorfen der Untergrund mit Bohrungen untersucht
Bohrungen laufen
Zwei Rumänen gurken auf Mini-Roller durch Erding
Ihren Augen nicht trauen wollten Beamte der  Erdinger Polizei, als sie am späten Samstagabend auf der Dorfener Straße Streife fuhren. Das tauchte vor ihnen auf:
Zwei Rumänen gurken auf Mini-Roller durch Erding
23-Jähriger wendet auf der Autobahn und wird getötet
Eine Reihe schwerer Unfälle hat sich übers Wochenende im Landkreis Erding ereignet. Einer endete tödlich.
23-Jähriger wendet auf der Autobahn und wird getötet

Kommentare