+
Bis zum letzten Platz besetzt war das Bürgerhaus in Eicherloh zum Neujahrsempfang des Pfarrgemeinderates. Interessiert schauten sich die Gäste die Erinnerungsbilder aus dem Kirchenjahr 2017 per Beamer an. 

Neujahrsempfang Pfarrei Eicherloh 

Gemeinsames Fest mit allen Vereinen

  • schließen

Mit einer Messe anlässlich des Dreikönigstags begann in Eicherloh der Neujahrsempfang des Pfarrgemeinderats. Am Ende des Gottesdienstes konnte Pfarrer Michael Bayer eine schöne Zahl nennen: Fast 1600 Euro hatten elf Eicherloher Sternsinger, überwiegend Ministranten, heuer gesammelt. Das Geld wird zu gleichen Teilen an die Schule der Salvatorian Sisters in Nazareth und an Hilfsprojekte des Kindermissionswerks gespendet. Das richtet sich in diesem Jahr gegen Kinderarbeit.

Eicherloh– Mit einer Messe anlässlich des Dreikönigstags begann in Eicherloh der Neujahrsempfang des Pfarrgemeinderats. Am Ende des Gottesdienstes konnte Pfarrer Michael Bayer eine schöne Zahl nennen: Fast 1600 Euro hatten elf Eicherloher Sternsinger, überwiegend Ministranten, heuer gesammelt. Das Geld wird zu gleichen Teilen an die Schule der Salvatorian Sisters in Nazareth und an Hilfsprojekte des Kindermissionswerks gespendet. Das richtet sich in diesem Jahr gegen Kinderarbeit.

Im Anschluss waren die Gemeindemitglieder zum Weißwurstfrühstück ins Bürgerhaus eingeladen und zahlreich erschienen. Pfarrer Bayer nutzte noch einmal die Gelegenheit, seine Gedanken zum Thema „Zeit miteinander verbringen“ nahezubringen. Mit der Frage „Haben wir in unseren vollen Terminkalendern auch Zeit für die Mitmenschen reserviert?“ wollte er zum Nachdenken über den Umgang miteinander anregen.

Doch thematisiert wurden auch die Neuerungen, die es im Pfarrverband gibt. Bayer ging dabei auch auf den Verwaltungsverbund ein, der seit Anfang des Monats existiert und von einem Büro in Oberneuching aus gesteuert wird (wir berichteten). Bayer versäumte es auch nicht, Finsings Bürgermeister Max Kressirer und den Verantwortlichen in den Vereinen für ihre Arbeit im vergangenen Jahr zu danken.

In Hinblick auf die Wahlen zum Pfarrgemeinderat im Februar und zur Kirchenverwaltung erinnerte der Pfarrer daran, dass jeder sein Mitspracherecht nutzen solle. Die Kadidaten stellte Otto Isemann von der Kirchenverwaltung vor.

Einen Rückblick per Beamer und vielen Bildern gab es von Pfarrgemeinderatsvorsitzender Regina Haßelbeck, die zudem die wichtigen Termine für das kommende Jahr bekanntgab. So werden am 21. Januar die Erstkommunionkinder vorgestellt, vier sind es in diesem Jahr.

Die Zuschauer im Saal raunten freudig bei den Erinnerungsbildern von der Kirchenführung mit den Kommunionkindern, vom Palmbuschenbinden, vom Dankgottesdienst, vom Erntedank und vom Pfarrfest. Ein eigenes Pfarrfest wird es 2018 übrigens nicht geben. Die Kirchgemeinde schließt sich am Kirchweihsonntag den Vereinen des Ortes bei einem großen gemeinsamen Fest an.

Ebenfalls ein großes Ereignis wird die Firmung am 2. März in Moosinning. Von den 38 Firmlingen sind drei aus Eicherloh, daher wurde die Firmung zusammengelegt. Dazu wird Reinhard Kardinal Marx erwartet. Henry Dinger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegender Wechsel zu den Nachbarn
Forstern Geschäftsleiterin im Rathaus wechselt nach Isen. Ihre Nachfolgerin heißt Petra Süsen.
Fliegender Wechsel zu den Nachbarn
Rad ohne Licht – das wird teuer
Etwa die Hälfte aller Radfahrer in Erding ist nachts mit mangelhafter oder ohne Beleuchtung unterwegs. Das haben die Beleuchtungs-Checks des ADFC vergangener Jahre in …
Rad ohne Licht – das wird teuer
Jamaica-Rum bringt Seemannschor in Schieflage
Mit einem fröhlichen Konzert im Fischers Seniorenzentrum feiert der Seemanschor sein 20-jähriges Bestehen.
Jamaica-Rum bringt Seemannschor in Schieflage
Feuerwehr zieht Pferd „Rio“ aus Sumpf
Bei diesem Einsatz der Feuerwehr war am Sonntag richtig viel Muskelkraft gefordert. Sie mussten ein Pferd im Oberföhringer Moos nahe Ismaning aus einem Sumpf ziehen. 
Feuerwehr zieht Pferd „Rio“ aus Sumpf

Kommentare