+
Neue Jugendwarte und eine Ehrung gab es in der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Niederneuching (v. l.): Vorsitzender Erich Humplmair, der scheidende Jugendwart Michael Graßl, Kommandant Stefan Mayer, Gerhard Kirmair (25 Jahre aktiver Feuerwehrdienst), die beiden zukünftigen Jugendwarte Felix Kirmair und Michael Bogner sowie Bürgermeister Hans Peis .

Feuerwehr Niederneuching 

Die Nachwuchswerbung läuft auf Hochtouren

Zu 27 Einsätzen musste die Feuerwehr Niederneuching im vergangenen Jahr ausrücken. Es sei ein durchschnittliches Jahr gewesen, lautete das Resümee in der Jahreshauptversammlung.

Niederneuching– Kommandant Stefan Mayer berichtete, dass sich die 27 Einsätze aus zwei Brandeinsätzen, 14 technischen Hilfeleistungen, acht Brandsicherheitswachen im Rahmen von Theateraufführungen, einem Wasser-/Eisunfall, einem Fehlalarm und einem weiteren Einsatz zusammensetzen. Insgesamt leisteten die Aktiven 1485,5 ehrenamtliche Einsatz-, Übungs-, Fortbildungs- und Arbeitsstunden.

Vorsitzender Erich Humplmair berichtete über die Aktivitäten des Vereins. Höhepunkt war demnach das alljährliche Dorffest im August. „Die Vereinsveranstaltungen sind wichtig, um die Kameradschaft und den Zusammenhalt der Mannschaft zu fördern“, so Humplmair. Da nicht genug Interessierte mitfahren wollten, musste jedoch der Vereinsausflug abgesagt werden. Ob es eine Neuauflage gibt, stehe noch nicht fest.

Jugendwart Michael Graßl berichtete über die Aktivitäten der Jugendgruppe mit derzeit zwei Mitgliedern. Aus beruflichen Gründen kann er das Amt nicht weiter ausüben. Als Nachfolger wurden Michael Bogner und Felix Kirmair benannt. Die beiden stammen ursprünglich selbst aus der Jugendgruppe und haben sich bereits in den vergangenen Monaten mit der Nachwuchsarbeit befasst.

Die Werbung von jungen Feuerwehrlern ist auch in diesem Jahr ein Aufgabenschwerpunkt. Um wieder mehr Jugendliche für den Feuerwehrdienst zu begeistern, wurde vor kurzem eine Kinderfeuerwehr gegründet – zusammen mit den Kameraden aus Oberneuching (wir berichteten). Deren Ziel ist es, bereits Kinder ab sechs Jahren spielerisch an das Thema Feuerwehr heranzuführen. Übungen oder Arbeiten mit den Geräten der Feuerwehren stehen hier erst einmal noch nicht auf dem Programm.

Auch Kassier Hubert Zehetmeier konnte Positives berichten: Aufgrund mehrerer gut gelaufener Vereinsveranstaltungen und der Mithilfe vieler fleißiger Helfer konnte er einen kleinen Gewinn verbuchen.

Bürgermeister Hans Peis lobte die Einsatzbereitschaft der Feuerwehrler und die gute Zusammenarbeit. Um Verständnis bat er für die Verzögerungen beim Anbau an das Gerätehaus. Der zuständige Mitarbeiter der Gemeinde sei innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft für zwei Gemeinden zuständig und habe auf Grund diverser Projekte sehr viel Arbeit. Dies führe wohl dazu, dass manche Aufgaben etwas verzögert erledigt wurden.

Nach dem Grußwort des Bürgermeisters wurde Gerhard Kirmair für 25-jährigen aktiven Feuerwehrdienst geehrt.  red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TSV Dorfen: Das schönste Pokal-Aus aller Zeiten
Der TSV Dorfen hat das Pokal-Spiel gegen den TSV 1860 München verloren. Und doch hat er alles richtig gemacht.
TSV Dorfen: Das schönste Pokal-Aus aller Zeiten
Eine Madonna für Langenpreising
Der Langenpreisinger Josef Wurzer schenkt seiner Heimatgemeinde eine Schnitzarbeit. Sie ist der berühmten Stalingrad-Madonna nachempfunden.
Eine Madonna für Langenpreising
Feldspritze steht Kopf
Ein größeres Malheur ist einem Landwirt auf der Ortsdurchfahrt Moosinning passiert. Seine Feldspritze mit 2600 Liter Wasser  riss sich los.
Feldspritze steht Kopf
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft
Reine Muskelkraft war beim Pflug-Wettziehen im Rahmen des Oldtimer-Treffens der Feuerwehr Eicherloh gefragt.
Pflug-Wettziehen mit reiner Muskelkraft

Kommentare