Nordumfahrung: Landrat informiert die Bürger

Erding/Bockhorn - Nach dem Grundsatzbeschluss über die Trassenführung der Nordumfahrung von Erding lädt Landrat Martin Bayerstorfer alle Bürger zu einer Informationsveranstaltung.

Gemeinsam mit Vertretern des Straßenbauamtes Freising wird er am Dienstag, 13. April, ab 20 Uhr im Gasthaus Obermaier in Hörgersberg (Gemeinde Bockhorn) das Projekt vorstellen.

Am Freitag teilte das Straßenbauamt mit, dass man unmittelbar nach der Korridorfestlegung im Strukturausschuss des Kreistages am 15. März weitere Schritte eingeleitet habe. Verfolgt wird die Südvariante 2, die im Norden Langengeislings verläuft und auf Höhe des Isarkanals in die Flughafentangente mündet.

Bauoberrat Stefan Otzmann berichtet, dass das Büro ifuplan beauftragt worden sei, die für die weiteren Planungen notwendigen Feldkartierungen durchzuführen. „Um ein vollständiges Bild der vor Ort vorhandenen Tiere und Pflanzen abgeben zu können“, müsse man eine gesamte Vegetationsperiode überblicken. Der schnelle Beschluss ermögliche ein zügiges Weiterarbeiten. „Sonst hätten die Kartierungen erst 2011 erfolgen können“, so der Bauoberrat. Bis Jahresende rechnet man mit Ergebnissen, die in die Projektierung einfließen. „Diese ermöglichen eine exakte Ermittlung der Auswirkungen der Trasse auf Mensch und Natur.“

Auch der Landrat verteidigt den raschen Beschluss, der „erhebliche zeitliche Vorteile“ mit sich bringe. Bayerstorfer gibt zwar zu, dass die Südvariante die „höchste Raumempfindlichkeit“ aufweise. Das sei jedoch kein Ausschlusskriterium, zumal keine FFH-Gebiete betroffen seien, was bei einer Verlängerung der Umfahrung bis Grünbach der Fall wäre.

(ham)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seit zehn Jahren Herrin des Stadtturms
Seit zehn Jahren führt Doris Bauer (48) Gäste durch Erding und auf den Stadtturm im Herzen der Herzogstadt. Ein Interview.
Seit zehn Jahren Herrin des Stadtturms
Der Ottenhofener Pfarrsaal soll größer werden
Der Ottenhofener Pfarrsaal soll saniert und vergrößert werden. Von einem Veranstaltungsraum würde auch die Gemeinde profitieren.
Der Ottenhofener Pfarrsaal soll größer werden
Nina aus Ottenhofen
Ganz entspannt im Reich der Träume präsentiert sich hier die kleine Nina, das erste Kind der Familie Vanessa und Thomas Basler aus Ottenhofen. Das Mädchen kam am 17. …
Nina aus Ottenhofen
Rebekka Jaumann aus Hörlkofen: Im Namen von 220.000 Pfadfindern
Die Hörlkofenerin Rebekka Jaumann (18) durfte den Internationalen Preis des Westfälischen Friedens im Beisein von Bundespräsident Steinmeier entgegennehmen - …
Rebekka Jaumann aus Hörlkofen: Im Namen von 220.000 Pfadfindern

Kommentare