Urkunden für treue Mitglieder: Franz Neumaier, Werner Fleschütz, Helmut Lackner, Rita Fleschütz, Markus König und Peter Heger. Foto:Simmet

Rücktritt des Chorleiters

Peter Heger: Rückzug nach 30 Jahren

Notzing - Seine Freude über treue Mitglieder und sein Bedauern über Peter Hegers Rückzug als Chorleiter drückte Werner Fleschütz bei der Jahreshauptversammlung des Singkreises Erdinger Moos aus.

Für eine Überraschung und betretene Gesichter hatte Peter Heger bei der Jahreshauptversammlung des Singkreises Erdinger Moos im vollbesetzten Notzinger Gasthaus Wieserbräu gesorgt. Nach 30 Jahren als Chorleiter kündigte er seinen Rückzug an. Er sei auf der Suche nach einem Nachfolger, die Verhandlungen seien im Gange. Heger begründete seine Entscheidung damit, dass nach so langer Amtszeit frischer Wind und ein anderer Anspruch dem Chor gut tun könnten. „Ein Nachfolger sollte am besten vom Gesang kommen“, sagte Heger. Selbstverständlich bleibe er als Sänger, Pianist und Ersatzchorleiter verbunden. Namen zur Nachfolgeregelung wurden noch keine genannt.

Für sein Jahrzehnte langes Wirken als Chorleiter überreichte ihm der Vereinsvorsitzende Werner Fleschütz die Silberne Stimmgabel des Bayerischen Sängerbundes und eine Urkunde für seine 30-jährige Mitgliedschaft. „Du bist für uns der beste Chorleiter“, sagte Fleschütz wehmütig. Auch andere Vereinsmitglieger ringten um Fassung ob der Entscheidung Hegers.

Eine weitere Veränderung steht beim Thema Proberaum an. Bisher hatte der Chor seine Übungseinheiten in der Gaststube des Wieserbräus in Notzing abgehalten. Für bis zu vierzig Sängerinnen und Sänger sei der Raum jedoch zu klein, akustisch schwierig und nach kurzer Zeit zu stickig. In Absprache mit der Wirtin werden in nächster Zeit andere Proberräume getestet. Im Gespräch sind dabei die Bürgerhäuser in Notzing und Niederding sowie das Pfarrhaus in Aufkirchen. Eine Entscheidung ist auch hier noch nicht gefallen.

Der Verein zählt derzeit 167 Mitglieder. 25 Kinder singen bei den Mooskitos, dem Nachwuchs-Chor des Vereines. Im jugendlichen Alter ruhen die Aktivitäten mangels Sängerinnen und Sänger. Judith Anrdt und Regina Altmann-Weihmayr sind für die musikalische Ausbildung des Nachwuchses sehr aktiv.

Weitere Ehrungen sprach Fleschütz folgenden Mitgliedern aus: Zehn Jahre im Verein ist Organist und stellvertretender Chorleiter Markus König. „Unser Mann für alle Fälle“, lobte Fleschütz. 20 Jahre dabei sind Altbürgermeister Helmut Lackner, Rita Fleschütz und Mesner Franz Neumaier. Bei allen bedankte sich der Vorsitzende. Der Gemeinde Oberding galt ein besonderer Dank für die finanzielle Unterstützung.

(sin)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Naturschutz – völlig unverbindlich
Bauboom, Straßenbau, Wirtschaftsinteressen: Fauna und Flora bleiben auch in Bayern immer öfter auf der Strecke. Mit einem Managementplan für das …
Naturschutz – völlig unverbindlich
Mitgliederwerbung: Verein soll Flagge zeigen
Mit Nachwuchssorgen hat die Soldaten-, Reservisten- und Veteranenkameradschaft Dorfen (SRVK) zu kämpfen. Doch der Vorsitzende Peter Ruppert konnt in der …
Mitgliederwerbung: Verein soll Flagge zeigen
Zwischen Bierfesten und Ängsten vor Präsident Trump
Besuch aus West Chicago: Schüler der Taufkirchener Partnergemeinde sind derzeit zu Gast an der Vils. 
Zwischen Bierfesten und Ängsten vor Präsident Trump
Blick hinter die Kulissen der Taufkirchener Brauerei
Kino auf dem Malzboden, Gläserpflege und Bierverkostung waren nur drei Programmpunkte, die es auf elf Stationen beim Tag der offenen Tür der Brauerei Taufkirchen zu …
Blick hinter die Kulissen der Taufkirchener Brauerei

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare