+
Am Kraftwerk Neufinsing wurde am Dienstag die Leiche des 71 Jahre alten Münchners angeschwemmt.

Obduktion: Kein Fremdverschulden

Toter aus Isarkanal ist identifiziert

Neufinsing - Der Fall der Wasserleiche aus dem Mittleren Isarkanal ist aufgeklärt.

Bei dem Toten, der am Dienstag am Kraftwerk in Neufinsing angeschwemmt wurde, handelt es sich nach Angaben des Polizeipräsidiums Ingolstadt um einen 71 Jahre alten Münchner. Er war am 11. Juli als vermisst gemeldet worden. Der Leichnam wurde am Donnerstag obduziert. Nach Präsidiumsangaben kann Fremdverschulden ausgeschlossen werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Quadratmeter Bauland kostetvoll erschlossen 190 Euro
Das Neubaugebiet Schröding Ost in Kirchberg wird erweitert. Der Flächenerwerb konnte im Jahr 2016 abgeschlossen werden. 34 Parzellen können nach dem beschlossenen …
Quadratmeter Bauland kostetvoll erschlossen 190 Euro
Gütetermin gescheitert
In Kreisen der Katholischen Arbeitnehmerbewegung (KAB) sieht man mit Sorge, dass der ehemalige Diözesansekretär Rainer Forster, dem die KAB im März gekündigt hat, nun …
Gütetermin gescheitert
Ausgezeichnete junge Bürger
Sieben erfolgreiche Schüler aus der Gemeinde hat Bürgermeisterin Ursula Eibl bei der Bürgerversammlung in Steinkirchen ehren können.
Ausgezeichnete junge Bürger
Prozess: Frauenarzt floh aus Verzweiflung nach Chile
Die Flucht nach Chile war vergebens: Das Verfahren gegen den ehemaligen Erdinger Frauenarzt Michael B. wird neu aufgerollt. Ihm wird zur Last gelegt, seine Frau getötet …
Prozess: Frauenarzt floh aus Verzweiflung nach Chile

Kommentare