+
Am Kraftwerk Neufinsing wurde am Dienstag die Leiche des 71 Jahre alten Münchners angeschwemmt.

Obduktion: Kein Fremdverschulden

Toter aus Isarkanal ist identifiziert

Neufinsing - Der Fall der Wasserleiche aus dem Mittleren Isarkanal ist aufgeklärt.

Bei dem Toten, der am Dienstag am Kraftwerk in Neufinsing angeschwemmt wurde, handelt es sich nach Angaben des Polizeipräsidiums Ingolstadt um einen 71 Jahre alten Münchner. Er war am 11. Juli als vermisst gemeldet worden. Der Leichnam wurde am Donnerstag obduziert. Nach Präsidiumsangaben kann Fremdverschulden ausgeschlossen werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfall an A94-Anschlussstelle
Pastetten - Behinderungen im Berufsverkehr gab es am frühen Donnerstagmorgen auf der Staatsstraße 2331 Forstern – Erding.
Unfall an A94-Anschlussstelle
45 Jahre Banker aus Leidenschaft
Erding – Matthias Gallenberger ist ein Urgestein bei der VR-Bank. 45 Jahre lang war der 63-Jährige seinem Arbeitgeber treu – jetzt wurde er in den Ruhestand …
45 Jahre Banker aus Leidenschaft
Geplanter Hallenkomplex: Gotz wettert gegen Stadträte
Erding – Der Logistik-Hallenkomplex im geplanten Industriegebiet an der Dachauer Straße bereitet so manchem Bürger, aber auch Stadtrat Magenschmerzen. Günther Kuhn …
Geplanter Hallenkomplex: Gotz wettert gegen Stadträte
Nach 20 Jahren: Stadträte geben Bauleitplanung für Sondergebiet auf
Erding – 20 Jahre Mühe umsonst: Mit einer geordneten Bauleitplanung für das Sondergebiet nördlich Siglfing wird es nichts mehr. OB Max Gotz war in der Sitzung des …
Nach 20 Jahren: Stadträte geben Bauleitplanung für Sondergebiet auf

Kommentare