+
Riskanter Einsatz auf dem Areal einer Spedition in Schwaig. Ein Sack mit einer hoch toxischen Chemikalie war auf einem Lastwagen leck geschlagen.

25-Kilo-Sack mit Granulat auf Lkw gerissen

Gift-Alarm im Landkreis Erding: 16 Verletzte

  • schließen

Zu einem Gefahrguteinsatz mussten am Mittwochvormittag zahlreiche Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst nach Schwaig ausrücken. Das war passiert: 

Schwaig - Auf dem Gelände einer Spedition war nach Angaben der Flughafenpolizei ein Sack mit einem hochgiftigen Granulat gerissen. Das Malheur war gegen 10 Uhr beim Entladen eines Lastwagens aufgefallen.

Es handelte sich um eine Chemikalie, die Atemwegs- und Augenreizungen auslöst. 16 Personen, die sich zum Zeitpunkt des Unglücks auf dem Gelände aufhielten, wurden leicht verletzt. Mit einem kurzfristig organisierten Shuttlebus wurden sie in die Kliniken Erding und Freising eingeliefert.

Gift-Alarm im Landkreis Erding: Bilder

Die Rettungskräfte erhielten die Anweisung, mindestens 50 Meter Abstand zu dem Lastwagen einzuhalten. Die Feuerwehrkräfte näherten sich der havarierten Ladung unter schwerem Atemschutz und in speziellen Anzügen. Der Gefahrstoff wurde gebunden und einer fachgerechten Entsorgung zugeführt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Laster touchiert Tankstellendach 
Erding - Beim Abbiegen zu weit ausgeholt hat ein Lastwagenfahrer (47), als er am Montag gegen 15 Uhr mit seinem Sattelzug vom Rennweg nach links auf die …
Laster touchiert Tankstellendach 
Bagger ausgebrannt
Altenerding – Ein technischer Defekt ist wohl der Grund dafür, dass am frühen Mittwoch morgen ein Bagger an der Otto-Hahn-Straße in Altenerding ausbrannte. Sachschaden: …
Bagger ausgebrannt
Maibaumstüberl auf dem Hockeyfeld
Die Wörther Maibaumfreunde haben vom Gemeinderat grünes Licht dafür bekommen, ihr Prachtstangerl auf dem Standort des Hockeyfelds zu lagern.
Maibaumstüberl auf dem Hockeyfeld
Wachstumsschmerzen im Isental
„Wen Gott hat verworfen, den schickt er nach Dorfen.“ So hieß früher ein beliebter Spruch – inzwischen hat sich alles geändert: Die Stadt im Landkreis Erding …
Wachstumsschmerzen im Isental

Kommentare