Entwurf Vermögenshaushalt

Dicker Batzen fürs Schulzentrum

Einen Entwurf des Vermögenshaushalts beriet der Gemeinderat in Oberding. Er beläuft sich auf knapp 15 Millionen Euro.

Oberding – Einen ersten Entwurf zum Vermögenshaushalt legte Kämmerer Georg Neudecker dem Gemeinderat vor. „Ohne Anspruch auf Vollständigkeit“, erklärte Bürgermeister Bernhard Mücke, aber die großen Ziele lassen sich herauslesen. Im Kern ist es das Schulzentrum mit dem Neubau der Grund- und Mittelschule. Auf 17 Millionen geschätzt, soll heuer die erste Million Euro fließen, weitere Summen folgen in der Finanzplanung ab 2019.

Zu den laufenden Verpflichtungen gehören auch die Möblierung und die Fachschaftsausstattung für EDV, Musik und Chemie in der Realschule. Im Auge hat die Gemeinde zudem die Sanierung der Mehrzweckhalle. Über die Summe von 150 000 Euro entscheidet letztlich der Bedarf. Für die Infrastruktur wird vor allem in den Ausbau des Ortschaftsgebäudes Niederding mit Erweiterung der Küche für 340 000 Euro investiert. Auch das Bürgerhaus Oberding muss mit dem Ausbau des Schützenstands und dem Bau einer Außentreppe mit 150 000 Euro bedacht werden.

Zu kurz kommt auch nicht der Bauhof. Vorgesehen sind unter anderem Schneepflug, Streuautomat, Kehrmaschine und Lieferwagen für 384 000 Euro, zusätzlich wird eine halbe Million Euro für den Umbau eingeplant.

Bei der Bauleitplanung ragt zum einen der Grunderwerb im Gewerbegebiet Eichenstraße in Schwaig mit 1,87 Millionen Euro heraus, ferner die Erschließung des Baugebiets Oberding Mitte mit 200 000 Euro, die sich nach Veräußerung der Grundstücke als Einnahmen wieder zurückbuchen lassen. Im Weiteren sind 4,5 Millionen Euro für den Grunderwerb eingeplant. Auf zwei Millionen Euro wird die Fußgängerbrücke am Kanal in Niederding geschätzt. Nachdem bereits ein Teil der Planungskosten bezahlt worden ist, geht es heuer um 1,7 Millionen Euro.

So beläuft sich der Vermögenshaushalt auf 14,73 Millionen Euro in Einnahmen und Ausgaben. Dabei vorgesehen sind eine Rücklagenentnahme von 8,81 Millionen Euro und eine Zuführung vom Verwaltungshaushalt von 5,34 Millionen Euro. Dennoch ist noch Luft im Planspiel, und so erklärte Neudecker: „Wenn noch irgendetwas ist, einfach bei mir oder beim Bürgermeister melden.“

von Gert Seidel

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neue Erkenntnisse nach Horror-Unfall mit totem Biker: Polizei sucht nach weiterem Beteiligten
Einen Toten und drei Schwerverletzte hat ein grauenhafter Unfall nahe Hörlkofen gefordert. Die Umstände des tödlichen Crashs erschüttern selbst erfahrene Retter.
Neue Erkenntnisse nach Horror-Unfall mit totem Biker: Polizei sucht nach weiterem Beteiligten
Neues Wohngebiet in Eicherloh
Wie die meisten Kommunen derzeit, verfolgt auch die Gemeinde Finsing das Ziel, Wohnbauland für die einheimische Bevölkerung zu entwickeln.
Neues Wohngebiet in Eicherloh
Glocken läuten wieder
Die vier Glocken in der Wörther Pfarrkirche St. Peter, die wegen des Kirchenbrands im März 2016 lange verstummt waren, läuten am morgigen Freitagabend um 18 Uhr wieder. 
Glocken läuten wieder
Kindertagesstätte: Kirche nimmt mehr Geld in die Hand
Die Gemeinde Ottenhofen hat mit der katholischen Kirchenstiftung eine für die Gemeinde günstige Betriebskostenvereinbarung für die Kindertagesstätte abschließen können.
Kindertagesstätte: Kirche nimmt mehr Geld in die Hand

Kommentare