+
Ehrung für aktiven Dienst : Kommandant Lorenz Huber und Bürgermeister Bernhard Mücke (v. l.) sowie 2. Kommandant Konrad Pointner (r.) zeichneten (ab 3. v. l.) Thomas Stolle (20 Jahre), Markus Deischl (20), Franz Kreuzpointner (30) und Michael Hausler (20) aus.

Feuerwehr Oberding 

Weniger schwere Unfälle, aber mehr Brände

76 Mal musste die Freiwillige Feuerwehr Oberding im vergangenen Jahr ausrücken und eine Vielfalt von Aufgaben bewältigen.

Oberding76 Mal musste die Freiwillige Feuerwehr Oberding im vergangenen Jahr ausrücken und eine Vielfalt von Aufgaben bewältigen. Das berichtete Kommandant Lorenz Huber in der Jahreshauptversammlung: „2016 gab es zum Glück keine Einsätze bei Hochwasser und nur verhältnismäßig wenig schwere Unfälle, dafür aber mehr Brände.“

Auch 19 Technische Hilfeleistungen forderten die Aktiven. Dazu kamen 23 Einsätze wegen Brandmeldeanlagen, drei für Sicherheitswachen und 17 für Brandschutzerziehung. Insgesamt leisteten die 40 Aktiven 550 Einsatzstunden. Zudem engagierten sich 20 Jugendliche in der Jugendgruppe der Feuerwehr. Sie ist besonders stolz auf Thomas Stolle, Markus Deischl, Franz Kreuzpointner und Michael Hausler, die für ihren langjährigen aktiven Dienst geehrt wurden.

Neben den Einsätzen wurden zwölf allgemeine Übungen, fünf Funkübungen und acht Übungen mit dem Lösch-Unterstützungsfahrzeug trainiert. Außerdem nahmen die Oberdinger unter anderem an Lehrgängen für den Atemschutz, zur Unterstützung der Einsatzleitung, einem Seminar zum Thema Türöffnung und Wärmebildkamera teil. Bei der Ausrüstung hat man die alten Helme durch neuere Modelle mit Lampenhalterung ersetzt.

Auch gesellschaftlich war einiges geboten. Huber berichtete vom Kreisfeuerwehrtag und Kreisjugendfeuerwehrtag mit Wissenstest, Vorführungen und der Brandschutzerziehung im Kindergarten und für Schüler der dritten Klasse.

Engagiert geht es auch heuer weiter. 23 Mal ist die Feuerwehr bereits ausgerückt, unter anderem zu zwei großen Hallenbränden in Schwaig und Goldach. Huber kündigte an, dass heuer die Planungen für eine Terrasse, einen Jugendraum und einen Fitnessraum in Angriff genommen werden.  has

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommentar: „Der Stadtrat hat endlich einmal ein positives Zeichen gesetzt“
In seltener Einstimmigkeit hat sich der Dorfener Stadtrat für ein Großprojekt ausgesprochen. Eine gute Entscheidung, meint Redakteur Anton Renner in seinem …
Kommentar: „Der Stadtrat hat endlich einmal ein positives Zeichen gesetzt“
Pizza und Pasta, aber keine Rohrnudeln
Das Wirtekarussell in Taufkirchen dreht sich. Was fehlt, ist vor allem bayerische Gastronomie.
Pizza und Pasta, aber keine Rohrnudeln
Kontroverses Ja zu GroKo-Verhandlungen
Erding/Finsing – Die Kreis-SPD Erding hat sich für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit der Union ausgesprochen. In der Nominierungsversammlung in Finsing wurde …
Kontroverses Ja zu GroKo-Verhandlungen
Bühnenmäuse wirbeln
Unter dem Motto „Yakari“ wirbeln 18 Mädchen im Alter von 5 bis 10 Jahren der Showtanzgruppe „Bühnenmäuse“ des Theaterverein Lengdorf über die Bühne.
Bühnenmäuse wirbeln

Kommentare