1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Oberding

Germania Notzing: Engagierte Jugendarbeit zahlt sich aus

Erstellt:

Von: Uta Künkler

Kommentare

Bewährtes Team: Wenig geändert hat sich durch die Neuwahlen bei der Vorstandsriege (v.l.): Matthias Reitinger, Wolfgang Melchner, Heidi Strohmaier, Michael Strohmaier, Michaela Niedermair, Anna Niedermair, Martin Reitinger, Stefan Hofmann, Maria Reitinger, Erwin Niedermair und Melanie Strohmaier.
Bewährtes Team: Wenig geändert hat sich durch die Neuwahlen bei der Vorstandsriege (v.l.): Matthias Reitinger, Wolfgang Melchner, Heidi Strohmaier, Michael Strohmaier, Michaela Niedermair, Anna Niedermair, Martin Reitinger, Stefan Hofmann, Maria Reitinger, Erwin Niedermair und Melanie Strohmaier. © Melanie Strohmaier/Germania Notzing

Um Nachwuchs muss man sich bei der Schützengesellschaft Germania Notzing derzeit keine Sorgen machen. Zufrieden zog der Vorsitzende Martin Reitinger bei der Jahreshauptversammlung Bilanz über die vergangenen zwei Jahre.

Oberding - Mehr als 260 Mitglieder zählt der Schützenverein Germania Notzing aktuell. Zu verdanken ist dieses rege Vereinsleben vor allem der hervorragenden Jugendarbeit. Lob für das große Engagement für den Schützen-Nachwuchs seitens des Vereins gab es bei der Jahreshauptversammlung vom Zweiten Gauschützenmeister Erich Bottesch. Auch Vorsitzender Reitinger dankte für die „starke Jugendarbeit“ und überreichte der langjährigen Jugendleiterin Melanie Strohmaier zur Geburt ihres Sohnes Hannes Blumen und ein Präsent.

Die allseits gelobte Jugendarbeit lässt sich Germania Notzing auch etwas kosten. Im Jahr 2019 investierte der Verein 8000 Euro in Gewehre und Schießkleidung für die Jugend. Im Jahr 2020 folgten weitere 5500 Euro für die Ausrüstung für die Jugend. Außerdem wurden neue Möbel für das Vereinsstüberl für 6000 Euro angeschafft. Trotz coronabedingter Ausfälle von Veranstaltungen wie dem Sommerfest oder der Christbaumversteigerung steht der Verein finanziell auf gesunden Beinen, wie Kassierin Heidi Strohmaier berichtete: „Die Kasse ist gut gefüllt.“

Treue Mitglieder: Für langjährige Mitgliedschaft wurden einige Schützen geehrt (v.l.): Mattias Reitinger, Georg Maier, Franz Pfister, Daniel Kassubek, Michaela Niedermair, Alexander Kassubek, Gertraud Bausback-Ippisch, Johann Weindl, Sabine Amann, Erwin Niedermair sen. und Martin Reitinger.
Treue Mitglieder: Für langjährige Mitgliedschaft wurden einige Schützen geehrt (v.l.): Mattias Reitinger, Georg Maier, Franz Pfister, Daniel Kassubek, Michaela Niedermair, Alexander Kassubek, Gertraud Bausback-Ippisch, Johann Weindl, Sabine Amann, Erwin Niedermair sen. und Martin Reitinger. © Melanie Strohmaier/Germania Notzing

Sportleiter Erwin Niedermair blickte auf zahlreiche Erfolge der Notzinger Schützen bei Gaumeisterschaften, Bezirksmeisterschaften sowie bei der Bayerischen und sogar der Deutschen Meisterschaft zurück. Sowohl 2019 als auch 2020 jeweils das Finale beim Sparkassenpokal erreicht, lobte der Sportleiter. Und er verkündete stolz, dass die Pistolenmannschaft in die vierte Liga aufgestiegen ist. „Kein Schützenverein in der Gemeinde hat je höher geschossen“, sagte Niedermair.

Von nur wenigen Einsätzen der Böllergruppe, dafür aber in einer umso amüsanteren Rede, konnte Böllerkommandant Wolfgang Melchner berichten. Während die Böllerschützen 2019 noch viele Einsätze hatten, wurden nach dem Neujahrsschießen 2020 weitere Festivitäten und Salutschüsse vom Pandemiegeschehen unterbunden.

Bei den Neuwahlen des Vorstandsteams unter Wahlleitung von Erich Bottesch gab es kaum Änderungen zur bisherigen Vereinsspitze. Zu Ehrenmitgliedern ernannt wurden Josef Hetzl, Rita Hetzl, Anna Wachinger und Rosa Maier.

Der in seinem Amt bestätigte Vorsitzende Martin Reitinger und sein Stellvertreter Matthias Reitinger ehrten langjährige Mitglieder. 60 Jahre bei Germania Notzing aktiv dabei ist Erwin Niedermair sen. Dafür erhielt er ebenso eine Urkunde wie Georg Maier, Franz Pfister, Gertraud Bausback-Ippisch und Johann Weindl jeweils für 50-jährige Mitgliedschaft. 25 Jahre sind Sabine Amann und Michaela Niedermair dabei, 10 Jahre Alexander Kassubek und Daniel Kassubek.  

Die Vorstandsriege

Erster Vorsitzender bleibt Martin Reitinger, Zweiter Vorsitzender Matthias Reitinger. Heidi Strohmaier wurde als Kassier wiedergewählt, ihr zur Seite steht als Zweiter Kassier Maria Reitinger. Die Schrift führen Michaela Niedermair und die Zweite Schriftführerin Anita Wachinger. Sportleiter bleibt Erwin Niedermair, Vize Werner Ippisch. Jugendsportleiterin ist Melanie Strohmaier mit Hilfe von Michael Strohmaier und Sofia Eisenberger. Böllerkommandant ist Wolfgang Melchner. Kassenprüfer sind Andreas Bauer und Michael Fischer, Fahnenträger Josef Reitinger, Werner Weindl, Stefan Hofmann und Martin Ettinger. Zu ihren Jugendsprecherinnen haben die Jungschützen bereits im Voraus in einer geheimen Wahl Anna Niedermair und Sophia Lehmer gewählt.

Auch interessant

Kommentare