+
Eleganz und Athletik: Emma Handt (l.) und Maja Kachel bei der Show im Circus Krone. 

Großer Auftritt von Montessori-Schülern 

Schwerelos im Circus Krone

Der Circus Imago an der Montessori-Schule Aufkirchen macht super Nachwuchsarbeit. Zwei junge Artisten haben nun in München auch Profis begeistert: Emma Handt aus Erding und Maja Kachel.

Aufkirchen/München – Sie schwebt ohne Netz und Absicherung meterhoch über der Manege im Circus Krone, vollführt an zwei langen Bändern artistische Übungen, voll konzentriert und glücklich lächelnd zugleich. Die 13-jährige Maja Kachel aus Landsham (Kreis Ebersberg) hängt an zwei Strapaten im Circus-Krone-Bau, 3000 Besucher sehen ihr staunend zu. Als Mary Poppins verkleidet hat sie am Dienstagnachmittag bei der Unicef-Kindergala der tz (Mediengruppe Münchner Merkur/tz) zusammen mit Emma Handt (11) aus Erding eine selbst einstudierte Luftakrobatik-Nummer gezeigt, für die die beiden Mädchen am Ende zurecht großen Applaus und lauten Jubel bekamen.

Eine im wahrsten Sinne des Wortes luftig-leichte Geschichte über das Kindermädchen Mary Poppins und Jane, dargestellt von Emma. Maja und Emma besuchen die Montessori-Schule in Aufkirchen bei Erding, wo es im Ganztagsangebot seit Jahren eine Zirkus-AG gibt. Deren Leiter Janina Seidel und Dominik Jobst haben daraus vor zwei Jahren den Circus Imago (www.circusimago.de) als Verein gegründet, dessen Nachwuchsartisten schon zahlreiche Aufführungen gezeigt haben.

Jetzt standen zwei von ihnen erstmals im Rampenlicht des größten Zirkus der Welt. „Das ist schon sehr aufregend“, geben Maja und Emma zwei Stunden vor ihrem Auftritt zu. Manegenerfahrung haben die beiden schon jede Menge, vor einem Jahr erhielten sie im Münchner Varieté-Theater GOP einen Nachwuchspreis für ihre Mary Poppins-Nummer.

Jetzt wurden sie für die Unicef-Kindergala auserkoren, bei der insgesamt 17 Mädchen und Buben aus München und der Region mit preisgekrönten und einigen der besten Artisten der Welt zusammen auftreten durften. Nur Maja Kachel und Emma Handt nicht. Sie erhielten die Erlaubnis, ihre eigene Nummer aufzuführen, die selbst die Krone-Artisten und -Mitarbeiter von Chefin Jana Lacey-Krone zum Staunen brachte. Sie unterstützt seit vielen Jahren und mit großer Begeisterung die Unicef-Kindergala in ihrem Haus. Einmal mehr war die Veranstaltung ausverkauft, deren Spendenerlös ausschließlich dem Projekt „Wir helfen in Niger“ zugute kommt, mit dem Kinder im zweitärmsten Land der Welt unterstützt werden.

Mit scheinbar müheloser Leichtigkeit schweben Maja und Emma an den beiden Strapaten unter der Zirkuskuppel und zeigen erstaunliche Luftakrobatik. Etwa drei Monate haben sie für die Nummer geübt.

Für Maja aus Landsham ist mit dem Auftritt im Circus Krone der Traum noch nicht zu Ende: „Vielleicht werde ich mal Artistin“, sagt sie. Seit sechs Jahren nimmt die Siebtklässlerin an der Zirkus-AG der Montessori-Schule Aufkirchen teil, Emma seit drei Jahren. Die elfjährige Erdingerin war noch nie im Circus Krone, am Dienstag stand sie nun gleich im Rampenlicht. Maja kennt den Krone-Bau, jedes Jahr besucht sie dort eine Vorstellung. Jetzt war sie selbst Teil davon. Ein unvergessliches Erlebnis – für die beiden Mädchen, aber auch für die Zuschauer, die wohl noch nie solch vollendete Luftakrobatik von zwei Artisten in diesem jungen Alter gesehen haben. Armin Rösl

Spendenkonten

Wer für die Aktion „Wir helfen in Niger“ von Unicef und tz spenden möchte, kann dies auf unter folgenden Bankverbindungen tun (Empfänger: Unicef, Verwendungszweck: Stichwort Niger): Commerzbank IBAN: DE78 7008 00000326 900000, Stadtsparkasse München IBAN: DE70 7015 00000000 263525.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jubiläum: Tanzparty voller Erinnerungen
50 Jahre Bandgeschichte – darauf können die Panzerknacker zurückblicken. Die Musiker und ihre Fans feierten das Jubiläum gebührend im ausverkauften Jakobmayersaal. …
Jubiläum: Tanzparty voller Erinnerungen
Wirtspaar Stulberger sagt Servus 
46 Jahre lang haben Peregrin und Ingrid Stulberger ihr Gasthaus in Maria Thalheim geführt. Vereinsvertreter haben sich jetzt für ihre außergewöhnliche Gastfreundschaft …
Wirtspaar Stulberger sagt Servus 
Nur noch 99 Lieferanten
Die Milchpreise in unserer Region sind derzeit nicht gut – aber auch nicht ganz schlecht. Das war beim Milchwirtschaftlichen Frühschoppen zu hören. Schlecht schaut’s …
Nur noch 99 Lieferanten
Tadinger gründen Interessengemeinschaft
Um eine sinnvolle Lösung für den Anschluss von Drainagen ans Leitungsnetz schlossen sich 40 Anliegerfamilien aus Tading zur Interessengemeinschaft „IG Drainagen Tading“ …
Tadinger gründen Interessengemeinschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.