1 von 6
Fast startklar für das neue Schuljahr: An der neue Grund- und Mittelschule in Oberding fehlen nur noch Kleinigkeiten.
2 von 6
„Dort ist die Küche“: Bürgermeister Bernhard Mücke (l.) führte am Dienstag den Gemeinderat durch den Neubau.
3 von 6
Die Klassenzimmer im Untergeschoss haben Zutritt zum Freien. Die Kinder wird es freuen, vor allem im Sommer.
4 von 6
Lehrerzimmer mit Ausblick: Auf der Nordseite des Neubaus grüßt die Oberdinger Filialkirche St. Georg.
5 von 6
Zwischen zwei Klassenzimmern befindet sich immer ein Gruppenraum, den beide Klassen nutzen können.
6 von 6
Platz für Zuschauer: Aula und Bühne sind mit einer Tribüne verbunden.

Alles im Zeit- und Kostenplan

Grund- und Mittelschule Oberding: Freude über die durchdachte Architektur

Die neue Grund- und Mittelschule in Oberding ist fast fertig. Im neuen Schuljahr soll es bereits mit Leben gefüllt sein.

Oberding – Nicht mal die Corona-Pandemie konnte den Neubau der Grund- und Mittelschule in Oberding aufhalten. „Wir hatten fast keine Ausfälle“, berichtete Bürgermeister Bernhard Mücke im Gemeinderat – direkt nach der Innenbesichtigung des Schulhauses. „Ein paar Lieferketten sind natürlich zwischenzeitlich abgebrochen, aber wir sind zuversichtlich, dass wir rechtzeitig zum neuen Schuljahr fertig werden“, ergänzte VG-Geschäftsleiter Josef Steinkirchner. Ansonsten läuft in Oberding alles nach Plan. Auch die Kosten: „99 Prozent der Vergaben hatten wir schon, da wird nicht mehr viel auf uns zukommen“, erklärte Mücke auf Nachfrage aus dem Gremium. „Wir sind sogar leicht unter der ursprünglichen Kostenberechnung“, wusste Steinkirchner.

Die neue Grund- und Mittelschule entsteht direkt an der Dreifachsporthalle der Gemeinde am Ortsausgang Richtung Notzing. Das hat einerseits zur Folge, dass die meisten Klassenzimmer einen herrlichen Ausblick auf eine freie, unbebaute Landschaft haben. Da sind die riesigen Fenster auch ganz passend. Zum anderen war es möglich, die Schule und die Halle unterirdisch mit einem Durchgang zu verbinden. Bei der Besichtigung erklärte der Bürgermeister: „Zwischen Untergeschoss der Schule und der Halle waren vier Meter, und auf dieser Seite hatte die Halle einen Fluchtweg.“ Also habe man einen unkomplizierten Durchgang gebaut, der auf der Tagesordnung der Sitzung sogar „Tunnel“ genannt wurde. Mit Blick auf den umstrittenen Rathaus-Tunnel beim Nachbarn in Erding sagte Mücke schmunzelnd: „Wie Sie sehen, ist unser Tunnel ein bisschen anders als der Erdinger.“

Sehr durchdachte Innenplanung

Begeistert waren die Gemeinderäte während der Besichtigung vor allem von der durchdachten Innenplanung. Demnach teilen sich im Gebäude je zwei Klassen einen Gruppenraum, der immer zwischen beiden Klassenzimmern liegt. „Die Wände dazwischen haben keine statische Tragkraft. Das heißt, dass wir sie theoretisch entfernen und so die Klassenzimmer vergrößern können“, wusste der Gemeindechef. „Der Architekt hat wirklich alles sehr gut durchdacht.“ Optisch sind die Zimmer grau gehalten. Bewusst, wie Mücke auf Nachfrage erklärte: „Die Schränke sollen keine Farbe in den Raum bringen, sondern schön unauffällig im Hintergrund bleiben. Farbe kommt dann mit den Bildern der Kinder rein.“

Durch den Bau an einem Hang ist das neue Schulhaus von der Westseite aus gesehen drei und von Osten aus zwei Stockwerke hoch. Im Eingangsbereich befindet sich die Aula mit Mensa und einer Tribüne, die auf eine Bühne im Untergeschoss gerichtet ist. An sie grenzt ein Musikraum an. So können Instrumente ganz einfach und barrierefrei auf die Bühne geschoben werden. Vor dem Eingangsbereich soll es draußen einen kleinen Park mit Klettergerüst und auch Sitzmöglichkeiten geben.

Klassenzimmer mit Garten

Glücklich war Mücke über die gelungene Holzdecke. 2018 hatte der Gemeinderat eine Schule in Bad Tölz besucht, um sich dort ein Bild zu machen. Mücke: „Wer in Tölz dabei war, merkt, hier liegen Welten dazwischen. Die Holzdecke ist wirklich gelungen.“

Im Untergeschoss sind neben dem kurzen Tunnel Fachräume, etwa für Kunst oder Werken, untergebracht. Die Klassenzimmer in diesem Stockwerk blicken nach Westen und haben auf dieser Seite auch alle einen Zugang zu einer Grünfläche. Vor allem im Sommer sei das sehr gemütlich, wenn man den Unterricht ohne großen Aufwand auch draußen stattfinden lassen kann.

Grundschule wächst, Mittelschule bleibt gleich groß

Insgesamt 27 Klassenzimmer hat die Grund- und Mittelschule in Oberding, darunter auch Fachräume. Die Kosten liegen bei rund 25 Millionen Euro. Im August steht der Umzug an. Im Neubau wird die Grundschule von acht auf 16 Klassen wachsen. Die Mittelschule bleibt bei fünf Klassen.

Auch der Schulkindergarten hat seine neuen Räumlichkeiten im Neubau. Die bestehende Grund- und Mittelschule wird dann der Erweiterungsbau der zu klein gewordenen Oberdinger Realschule. Dort sitzen einige Klassen in Containern.

Mayls Majurani

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Erding
Abiturienten in Erding: „Es war ein starker Jahrgang“
Die 265 Abiturienten in Erding haben der Corona-Krise getrotzt: Sie lieferten starke Noten ab, die besten schafften einen Schnitt von 1,0.
Abiturienten in Erding: „Es war ein starker Jahrgang“
Erding
Familie und Reisen halten Lotte Krzizok jung
Lotte Krzizok feiert 90. Geburtstag in Erding und blickt auf ein bewegtes Leben zurück. 
Familie und Reisen halten Lotte Krzizok jung
Erding
Von Enttäuschung bis Optimismus
Die bayerische Staatsregierung hat eine weitere Öffnung des Kunst- und Kulturbetriebs beschlossen. Doch nicht für alle Gastspielhäuser lohnt sich der Aufwand.
Von Enttäuschung bis Optimismus
Erdinger Innenstadt: Neue Buchhandlung, neuer Standort
Die Buchhandlung Thalia kommt nach Erding. Sie übernimmt das von Markus Betz geleitete „Buch Erding“ am Herzoggraben und zieht in die Lange Zeile.
Erdinger Innenstadt: Neue Buchhandlung, neuer Standort