+
Die Führung der Feuerwehr Aufkirchen (v. l.): Stefan Matejicek, Stefan Greinsberger, Andreas Roß, Wolfgang Hirner, Martin Scheuchenpflug, Peter Reiss, Michael Attenberger, Bürgermeister Bernhard Mücke und Hans Hirner sen.

Feuerwehr Aufkirchen 

Kommandant und Vorsitzender: Wolfgang Hirner übernimmt vom Vater

Aufkirchen – Einen emotionalen Abend erlebten die 44 anwesenden Mitglieder des Feuerwehrvereins am Samstag in ihrem Vereinsheim. Johann Hirner sen. leitete seine letzte Vereinssitzung. Nach zehn Jahren an der Spitze des im Jahre 2006 gegründeten Vereins stellte er sich nicht zur Wiederwahl. Das Amt des Vorsitzenden bleibt in der Familie: Wolfgang Hirner übernimmt es von seinen Vater.

Bei seiner Abschiedsrede rang Hirner mehrmals um Fassung, als er die vielen Stationen seines Lebens für die Feuerwehr Aufkirchen Revue passieren ließ. Seit 1980 ist er in allen möglichen Funktionen und Ämtern für seine Feuerwehr tätig. „Es ist ein Wahnsinn, Papa, was du für diese Feuerwehr getan hast“, sagte sein Sohn Wolfgang, der Kommandant der aktiven Truppe ist. Bürgermeister Mücke ehrte den scheidenden Vorsitzenden mit einen Krug der Gemeinde.

Ein weiterer Moment mit großen Gefühlen folgte für einen Menschen, der auch sehr viel für die Feuerwehr Aufkirchen geleistet hat. Gerhard Roth trat 1979 in die Wehr ein. Von 1994 bis 2006 war er Kommandant. Nach seinem Umzug nach Reithofen übernahm er bei der Vereinsgründung das Amt des Schriftführers. Aus gesundheitlichen Gründen musste Roth dieses Amt im Februar 2015 niederlegen. Johann Hirner sen. bedankte sich bei ihm mit einem Präsent. Die Neuwahlen waren bestens vorbereitet. Bürgermeister Bernhard Mücke hatte als Wahlleiter keine Mühe.

Kommandant Wolfgang Hirner erläuterte in seinem Bericht die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres aus aktiver Sicht. Dabei ging es vor allem und Einsätze und Übungen. Im Jahre 2015 mussten 18 Alarme abgearbeitet werden. Sehr zufrieden zeigte er sich mit der Übungsbeteiligung und dem sehr hohen Ausbildungsstand seiner aktiven Mannschaft. Er kündigte gleichzeitig an, bei der nächsten Wahl im Jahr 2018 nicht mehr als Chef der Feuerwehr zur Verfügung zu stehen. Ein potenzieller Nachfolger stehe jedoch schon heute in Aussicht.

Viel komme im laufenden Jahr auf die Floriansjünger zu. Der Neubau eines neuen Gerätehauses habe bereits begonnen. Zudem wurde der Kauf eines neuen Fahrzeugs und eines Löschfahrzeug LF 20/20 vor zwei Wochen ausgeschrieben. Beide Anschaffungen seien dringend notwendige Maßnahmen, um die immer größer werdenden Aufgaben zu bewältigen. Einsatzschwerpunkte seien die Flughafentangente Ost, die Montessori-Schule und die gerade neu entstehende Flüchtlingsunterkunft.  sin

Der Vorstand:

Vorsitzender: Wolfgang Hirner; 2. Vorsitzender: Martin Scheuchenpflug; Kassier: Andreas Roß; Schriftführer: Stefan Greinsberger; Beisitzer: Hans Wachinger, Michael Attenberger und Stefan Matejicek.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zu Besuch in der Heimat von Habicht, Sperber & Co.
Etwa 20 Waldbesitzer und andere Interessierte folgten einer Einladung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Erding zu einer Waldexkursion zum Thema …
Zu Besuch in der Heimat von Habicht, Sperber & Co.
Nachbarschaftshilfe bekommt eigenes Auto
Die Gemeinde Forstern will ein Fahrzeug anschaffen. Es soll in erster Linie der Nachbarschaftshilfe zur Verfügung stehen, um damit die Essen für den Forsterner Kochtopf …
Nachbarschaftshilfe bekommt eigenes Auto
17 950 Kilometer unterwegs
Die Zahl der Kilometer, die die Ehrenamtlichen der Nachbarschaftshilfe Forstern jedes Jahr zurücklegen, nimmt stetig zu.33
17 950 Kilometer unterwegs
Sara Brandhuber: Die doppelte Siegerin
Sara Brandhuber aus Zustorf ist die Gewinnerin des 6. St. Prosper-Kabarettpreises. Es war schon ihr zweiter Erfolg in nur einer Woche. Wenige Tage zuvor hatte Minister …
Sara Brandhuber: Die doppelte Siegerin

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare