+
Bernhard Mücke ist mit 92,7 Prozent als Oberdinger Bürgermeister bestätigt worden.

Kommunalwahl 2020

Oberdinger wählen diesmal anders

  • schließen

Im Oberdinger Gemeinderat werden nach der Kommunalwahl ein paar neue Gesichter sitzen und einige bekannte fehlen. 

Oberding – „Sehr gut“, sagt Oberdings mit 92,7 Prozent aller Stimmen wiedergewählter Bürgermeister Bernhard Mücke. Damit meint er nicht nur sein eigenes Ergebnis, das er im Vergleich zu vor sechs Jahren um über 17 Prozent verbessert hat. Sondern auch den Gemeinderat, mit dem er ab Mai zusammenarbeiten wird. Ein paar neue Gesichter sind hinzugekommen, doch es gab auch Abschiede. Die vielleicht bitterste Geschichte: Der engagierte Gemeinderat Hans-Peter Haun hat es nicht mehr ins Gremium geschafft.

Wenig Auswärtsstimmen aus Oberding

„Das ist bitter. Er hat einen super Wahlkampf gemacht“, sagt Mücke über seinen Parteikollegen von der CSU. Jedoch ist Haun (684 Stimmen), ein Niederdinger, von Johannes Sandtner (728), einem Oberdinger, knapp überflügelt und damit von einem der vier CSU-Sitze verdrängt worden. Mückes Theorie: Die Oberdinger haben diesmal verstärkt ihre eigenen Leute gewählt. „Die wählen eigentlich traditionell auswärts“, sagt Mücke.

Ansonsten ist Vieles beim Alten geblieben, an der Sitzverteilung hat sich fast nichts geändert. Die SPD, aktuell noch mit einem Kopf vertreten, hatte keine Liste mehr aufgestellt. Diesen Sitz, und damit einen zusätzlichen vierten, hat sich die Wählergemeinschaft Oberding und Oberdingermoos gesichert. Christian Kaiser und Agnes Pointner sind von dieser Liste neu im Gremium, Erna Schöttl war nicht mehr angetreten. Aus Niederding ist Michael Kattner neu, Andrea Hartung ist dort nicht mehr angetreten. 2825 von 4907 wahlberechtigten Gemeindebürgern haben abgestimmt, was einer Beteiligung von 57,6 Prozent entspricht. 

Markus Schwarzkugler

Ergebnisse:

Wählergemeinschaft (WG) Oberding und Oberdingermoos (11 591 Stimmen, 22,5 Prozent, 4 Sitze/+1). Gemeinderäte: Anton Nußrainer, Agnes Pointner, Anton Sepp, Christian Kaiser. 

CSU Oberding (9351 Stimmen, 18,1 Prozent, weiter 4 Sitze): Franz Schweiger, Franziska Meier, Georg Stemmer, Johannes Sandtner. 

Wählergruppe Aufkirchen (7667 Stimmen, 14,9 Prozent, weiter 3 Sitze): Wolfgang Hirner, Hans Wachinger, Peter Reiss. 

WG Notzing (7425 Stimmen, 14,4 Prozent, weiter 3 Sitze): Matthias Reitinger, Georg Maier, Andreas Wachinger. 

WG Schwaig und Schwaigermoos (7285 Stimmen, 14,1 Prozent, weiter 3 Sitze): Bernhard Meier, Rainer Hellinger, Dirk Lippold. 

WG Niederding (5891 Stimmen, 11,4 Prozent, weiter 2 Sitze): Georg Ascher, Michael Kattner. 

Freie Wählergruppe Notzingermoos (2397 Stimmen, 4,6 Prozent, weiter 1 Sitz: Helmut Holzmann.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bricht der Rathaus-Tunnel ein? Erding Jetzt und Grüne wollen Projekt kippen
Wegen der Coronapandemie wird es heuer wohl deutlich geringere Steuereinnahmen in den Kommunen geben. Erding Jetzt und Grüne wollen deshalb nun den Rathaus-Tunnel kippen.
Bricht der Rathaus-Tunnel ein? Erding Jetzt und Grüne wollen Projekt kippen
Ausbruch in Wartenberg: Lamas ignorieren Ausgangsbeschränkung
Einen Einsatz der eher ungewöhnlichen Art hatte die Wartenberger Feuerwehr am vergangenen Samstag: 26 Floriansjünger waren 40 Minuten lang damit beschäftigt, sechs …
Ausbruch in Wartenberg: Lamas ignorieren Ausgangsbeschränkung
Wegen Corona: Neubau  der B15-Isenbrücke frühestens 2021
Staus und weite Umfahrungen wegen der B15-Brückenbaustelle: Die Dorfener  hatten sich schon auf ein hartes halbes Jahr eingestellt. Doch  wegen Corona kommt jetzt alles …
Wegen Corona: Neubau  der B15-Isenbrücke frühestens 2021
Auto gegen Baum: 20-Jähriger schwer verletzt
Schwere Verletzungen hat ein 20-Jähriger aus Forstern erlitten, der am Montag gegen 10.30 Uhr auf der Staatsstraße 2331 verunglückt ist.
Auto gegen Baum: 20-Jähriger schwer verletzt

Kommentare