Lichtblick für gut Wildschwaige 

Der Pferdehof wird umgebaut

Nach zwei genehmigten Bauanträgen kann es mittelfristig weitergehen mit dem Pferdehof im Oberdingermoos. In einem Antrag wünschte Pächterin Judith Jepards den Umbau eines ehemaligen Schweinestalls in einen Pferdeputzplatz mit einer Sattelkammer im Obergeschoss.

Oberding– Nach Auskunft des Amts für Landwirtschaft entspricht das Gebäude nicht mehr den derzeitigen Anforderungen. Notwendig sind lediglich statische Arbeiten, etwa neue Stützen im Fundament sowie eine Treppe zum Obergeschoss. Der Gemeinderat stimmte dem Bauantrag einstimmig zu.

Wie auch einem zweiten, bei dem es um die Umnutzung des ehemaligen Ponystalls geht. Hier sollen ein Erlebnisbauernhof sowie ein Stüberl für Pferdebesitzer geschaffen werden.

Zum Hintergrund: Die Flughafen München GmbH hatte das Gut in Flughafennähe erworben, dann jedoch nicht an Pächterin Jepards veräußert. Das Gut ohne direkte Nachbarschaft wird seit 1957 von ihrer Familie als Reiterhof bewirtschaftet und bietet derzeit 55 Pferden Unterkunft und Pflege. Einen Pachtvertrag hat Jepards bis zum Jahr 2026. Deshalb hoffte sie darauf, das Gut erwerben zu können. Unabhängig davon verkaufte die FMG das Objekt 2016 an die Gemeinde Oberding. Möglicherweise, so die Pächterin, um Ausgleichsflächen zu schaffen. gse

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Pumpen könnten Wörth wirksam schützen
Vor 2022 wird kein Bagger rollen, um Erding vor Hochwasser zu schützen. Dafür müsste für den Damm bei Niederwörth kein tiefes Fundament gegraben werden. Einige Ortsteile …
Pumpen könnten Wörth wirksam schützen
19-Jährige erleidet Schwächeanfall am Steuer
Eine Verkettung unglücklicher Umstände hat am Montag zu einem Unfall auf dem Parkplatz der Aldi-Filiale an der Alten Römerstraße geführt.
19-Jährige erleidet Schwächeanfall am Steuer
Giftgrüne Flüssigkeit im Rückhaltebecken
Ein Missverständnis hat am Montagabend in Dorfen zu einem Einsatz für Feuerwehr und Polizei Dorfen sowie das Wasserwirtschaftsamt München geführt.
Giftgrüne Flüssigkeit im Rückhaltebecken
Der Vorsitz bleibt in der Familie
Helmut Scherzl verabschiedet sich nach 31 Jahren als Schützenmeister bei Hubertus-Eichenried
Der Vorsitz bleibt in der Familie

Kommentare