Zur Abschlussprüfung der neunten Klasse an der Mittelschule Oberding gehört auch das Kochen. Doch ohne Trennwände wäre das in Corona-Zeiten in der Schulküche nicht möglich gewesen.
+
Es kann losgehen: Durch die Trennwände, die von der Firma Krauss Maffei gespendet wurden, können die Abschlussprüfungen gekocht werden.

Spende der Firma Krauss Maffei

Mittelschule Oberding: Die Abschlussprüfung kann gekocht werden

Zur Abschlussprüfung der neunten Klasse an der Mittelschule Oberding gehört auch das Kochen. Doch ohne Trennwände wäre das in Corona-Zeiten in der Schulküche nicht möglich gewesen.

Oberding – „Da huif ma zamm.“ Dass dieser Satz keine Floskel ist, bewies einer Pressemitteilung der Grund- und Mittelschule Oberding zufolge die in Schwaig ansässige Firma Krauss Maffei auf schnelle und unkomplizierte Art. Sie hatte der Notruf einer Lehrkraft der Mittelschule erreicht, die sich in der Planung der Abschlussprüfung für die neunte Klasse befand, zu der auch das Kochen in der Schulküche gehört. Der aktuell geforderte Mindestabstand von 1,50 Meter war zwischen den gegenüberliegenden Herdflächen und Spülbecken in der Schulküche allerdings nicht einzuhalten.

Drei Azubis ermöglichen die Abschlussprüfung

Der Hilferuf landete beim Leiter der Montage- und Steuerungstechnik, Klaus Adelsperger, der sich vor Ort ein Bild von der Küche machte und feststellte: Da mussten einfach nur Trennwände installiert werden, und schon wäre das Problem beseitigt. Auf offene Ohren stieß er in seinem Betrieb beim Ausbildungsleiter Harald Pollerer. Das Material war vorhanden, und die drei Azubis Felix Mayer, Johannes Renner und Simon Gruber begannen mit der Umsetzung, um der neunten Klasse auch in Corona-Zeiten das Kochen der Abschlussprüfung zu ermöglichen. Mayer ist im zweiten Lehrjahr zum Mechatroniker. Renner und Gruber sind noch im ersten Ausbildungsjahr zum Elektroniker für Automatisierungstechnik. Den Auszubildenden habe dieser Auftrag besondere Freude gemacht, da sie quasi die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Abschlussprüfung liefern konnten.

Adelsperger erklärte, dass man in solchen Zeiten auch in einer Gemeinde zusammenhalten müsse. Über die schnelle, unkomplizierte und effektive Unterstützung, die der Schule auch noch kostenfrei zur Verfügung gestellt wird, sind Schulleiter Johann Deschu und Fachleiterin Martina Bachmeier sehr dankbar. Ohne die Hilfe wäre auch der Fachunterricht in den nächsten Monaten nicht möglich gewesen.  

red

Weitere Nachrichten und den aktuellen Stand in der Corona-Krise im Landkreis Erding finden Sie in unserem Newsticker.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Deutsche Glasfaser in Langenpreising?
Soll die Deutsche Glasfaser auch in Langenpreising tätig werden? Am 4. August tagt der Gemeinderat zu diesem Thema öffentlich. Bürgermeister Josef Straßer kündigte in …
Deutsche Glasfaser in Langenpreising?
Deso Cube bei Edeka in Forstern: Waschanlage für den Einkaufswagen
Seit kurzem kann man bei Edeka in Forstern seinen Einkaufswagen selbst desinfizieren. Die neue Mini-Waschanlage steht direkt vor dem Eingang.
Deso Cube bei Edeka in Forstern: Waschanlage für den Einkaufswagen
Corona: Viele Tests und eine neue Infektion
Trotz derzeit intensiver Tests hat sich die Corona-Lage im Landkreis nach einigen lokalen Infektionsherden vorerst wieder beruhigt. Ein Kindergarten reagierte besonders …
Corona: Viele Tests und eine neue Infektion
Erinnerungen an Georg Ratzingers Zeit in Dorfen
Heute wurde der am 1. Juli verstorbene Papst-Bruder Georg Ratzinger in Regensburg beigesetzt. Um ihn trauern viele Menschen – auch in Dorfen. Denn der im Alter von 96 …
Erinnerungen an Georg Ratzingers Zeit in Dorfen

Kommentare