+
Die Polizei konnte den flüchtigen Fahrer im Nachgang ermitteln. Er hatte in einer sehr schwer einsehbaren Rechtskurve eine Autofahrerin überholt und damit sie und einen weiteren Fahrer dazu gezwungen, in den Straßengraben auszuweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern.

Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs

Riskantes Überholmanöver: Zwei Autos müssen in Straßengraben ausweichen

  • schließen

Ein riskantes Überholmanöver im Gemeindebereich Wartenberg ist am Freitag nur mit viel Glück recht glimpflich ausgegangen.

Oberding - Laut Polizeibericht befuhr ein 26-Jähriger aus dem Landkreis Dachau mit seinem Mercedes die Ferstlstraße von Oberding in Richtung Hallbergmoos. In einer sehr schwer einsehbaren Rechtskurve überholte der Mann eine vor ihm fahrende 36-Jährige aus dem Kreis Freising. Zur gleichen Zeit war ein 32-Jähriger aus Waldkraiburg in entgegengesetzter Richtung auf der Ferstlstraße unterwegs. 

Er musste aufgrund des Überholmanövers eine Vollbremsung hinlegen und in den rechten Straßengraben ausweichen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Auch die Überholte musste massiv abbremsen und in den Straßengraben ausweichen. Nur mit viel Glück konnte so ein Frontalzusammenstoß verhindert werden. Der Mercedes-Fahrer setzte seine Fahrt in Richtung Hallbergmoos fort, konnte aber im Nachgang ermittelt werden. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Kosten steigen und steigen
Anstelle des Horts soll ins neue Forsterner Rathaus die Bücherei einziehen. Die Kostenschätzung liegt inzwischen bei 6,8 Millionen Euro.
Die Kosten steigen und steigen
Weiter Streit zwischen Erding und Moosinning
Zwischen getrübt und gestört bewegt sich seit Monaten das Verhältnis zwischen Erding und Moosinning. Hintergrund ist der neue Flächennutzungsplan, den die Große …
Weiter Streit zwischen Erding und Moosinning
Immer weniger Flüchtlinge
In den Landkreis Erding kommen kaum noch neue Flüchtlinge – und wenn, dann vor allem im Rahmen von Familienzuführungen. Gleichzeitig sinken die Zahlen der Asylbewerber …
Immer weniger Flüchtlinge
Ottenhofens Wasser ist keimfrei
Entwarnung für die Bürger der Gemeinde Ottenhofen: Das Trinkwasser muss nicht mehr abgekocht werden.
Ottenhofens Wasser ist keimfrei

Kommentare