In der jüngsten Oberdinger Gemeinderatssitzung wurden einige Bauanträge besprochen. Darunter auch der Umbau des Tanzsaales im Gasthaus Neuwirt.
+
Schluss mit Veranstaltungen: Der Tanzsaal im Obergeschoss des Neuwirts in Oberding soll in ein Boardinghouse mit sieben Appartements umgebaut werden. Einige Gemeinderäte hatten Bedenken aufgrund der geringen Anzahl a n ausgewiesenen Stellplätzen.

„Wie im Wilden Westen“

Oberding: Tanzsaal des Neuwirt wird Boardinghouse – Stellplatzproblem?

In der jüngsten Oberdinger Gemeinderatssitzung wurden einige Bauanträge besprochen. Darunter auch der Umbau des Tanzsaales im Gasthaus Neuwirt.

Oberding– Die Tage des Tanzsaals im Gasthaus Neuwirt in Oberding sind gezählt. Es soll in ein Boardinghouse mit sieben Appartements umgebaut werden. Unter anderem dieser Bauantrag war Thema in der Sitzung des Oberdinger Gemeinderats am Dienstag, gleich nach der Gemeinschaftsversammlung.

Laut dem Antrag soll im Tanzsaal ein gewerblich geführtes Boardinghaus mit einer maximalen Verweildauer von zwei Monaten, aber ohne Bewirtung, entstehen. In jedem der sieben Appartements wird es eine kleine Küche geben. Weitere Dienstleistungen sollen nicht angeboten werden, und es ist auch kein Vollzeitarbeitsplatz beziehungsweise ein ständiger Aufenthalt von Personal vorgesehen. Dabei geht es nur um den Tanzsaal im Obergeschoss, das Gasthaus Neuwirt im Erdgeschoss ist von den Maßnahmen nicht betroffen.

Parksituation „wie im Wilden Westen“

Diskutiert wurde nicht über das Vorhaben an sich, sondern über die Stellplätze. Laut Stellplatzsatzung ist bei gewerblichen Beherbergungsbetrieben ein Parkplatz je zwei Betten erforderlich. Insgesamt sind also vier nötig. Einer wird auf der Nordseite des Grundstücks ausgewiesen. Die restlichen drei Parkflächen befinden sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite auf dem Grundstück, auf dem die Sparkasse, eine Arztpraxis und eine Fahrschule ihren Sitz haben.

Johann Sandtner (CSU) bezeichnete die Stellplatzsituation als „problematisch“: „Das sind bestimmt Einzelzimmer, wo Schichtarbeiter vom Flughafen unterkommen werden. Dort gibt es jetzt schon zu wenig Parkplätze, und vier werden nicht reichen. Da gibt es ja auch noch Wirtshaus, Sparkasse, Arztpraxis und Fahrschule.“ Bei Schichtarbeitern könne man sicher davon ausgehen, dass ihre Parkzeiten sich oft mit den Stoßzeiten vor allem in der Arztpraxis überschneiden werden. Rainer Hellinger (WG Schwaig) schloss sich Sandtner an: „Die Parkerei dort ist ja allein durch die Wirtschaft wie im Wilden Westen. Da wird es sicherlich Probleme geben.“ Tatsächlich hat das Wirtshaus im Erdgeschoss keine Stellplätze, da es schon zu einer Zeit bestand, in der es noch keine Stellplatzsatzung gab.

Zwei Gegenstimmen zum Tanzsaal-Umbau

Bürgermeister Bernhard Mücke (CSU) antwortete, dass der Stellplatznachweis der Satzung erfüllt sei und man deshalb nicht viel Spielraum habe. Außerdem würden viel größere Parkprobleme entstehen, wenn statt einem Umbau der Tanzsaal reaktiviert würde. Dem Bauantrag wurde schließlich mit großer Mehrheit zugestimmt. Nur Sandtner und Hellinger waren mit dem Beschluss nicht einverstanden.

Zwei weitere Bauanträge nahm das Gremium in der Sitzung an. Zum einen handelt es sich um einen Garagenneubau mit einem Zimmer und Balkon im Obergeschoss und ein Wintergarten mit Balkon darüber in Oberding. Dafür lagen drei von vier Nachbarunterschriften vor. Für Gelächter sorgte der Grund, wieso eine Unterschrift fehlt. Mücke: „Der unterschreibt nie was.“

Der dritte Bauantrag bezog sich auf einen Umbau einer Lagerhalle im Gewerbegebiet in Schwaig. Darin sollen vier Flugsimulatoren installiert werden.

Notkommandant und Notstellvertreter für die Oberdinger Feuerwehr

Neben den Bauanträgen wurde unter anderem auch ein Notkommandant sowie ein Notstellvertreter für die Freiwillige Feuerwehr Oberding bestellt. Hintergrund: Die Amtszeit des 1. und 2. Kommandanten endet am 2. Juni. Aufgrund der Corona-Pandemie können allerdings zeitnah keine Neuwahlen durchgeführt werden, weshalb nun der Gemeinderat diese beiden Ämter besetzen musste. Kompliziert wurde es dabei nicht. Nach vorheriger Rücksprache mit den Betroffenen wurden der bisherige Kommandant Lorenz Huber und sein Stellvertreter Konrad Pointner zum Notkommandanten beziehungsweise Notstellvertreter ernannt. Die neuen Ämter bekleiden sie, bis reguläre Wahlen durchgeführt werden können.

Diskussionen gab es im Gremium auch über die Mehrkosten der Renovierungsarbeiten an der Niederdinger Pfarrkirche. Zu einer Entscheidung kam es nicht, das Thema wird in der nächsten Sitzung noch einmal besprochen (Bericht folgt).

Mayls Majurani

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona lässt Wasserverbrauch einbrechen
Rund 222 000 Kubikmeter Wasser weniger hat der Zweckverband Wasserversorgung Moosrain (ZWM) von Januar bis Juni im Vergleich zum Vorjahr abgegeben. Dieses Minus ist der …
Corona lässt Wasserverbrauch einbrechen
Nach komplettem Corona-Lockdown: Therme Erding hat wieder geöffnet - es gelten strenge Vorgaben
Über drei Monate lang war die Therme Erding während des Corona-Lockdowns geschlossen. Seit zwei Wochen darf die größte Wellnessanlage der Welt wieder Gäste empfangen. 
Nach komplettem Corona-Lockdown: Therme Erding hat wieder geöffnet - es gelten strenge Vorgaben
Abgespeckter Ferienspaß für Dorfener Kinder: Nur Online-Anmeldung möglich
Trotz Corona gibt es in Dorfen die „Aktion Ferienspaß“. Vom 24. Juli bis 4. September sind 30 Veranstaltungen geplant. Anmeldungsbeginn ist heute, 10. Juli. 
Abgespeckter Ferienspaß für Dorfener Kinder: Nur Online-Anmeldung möglich
„Morgen sind wir tot“
„Morgen sind wir tot“ ist ein neuer, regional produzierter Kinofilm, an dem auch der Erdinger Tobias Marschall mitgearbeitet hat. Jetzt ist er auch ins Erdinger Kino …
„Morgen sind wir tot“

Kommentare