+
Der Apfelbaum im Schulhof wird einmal Früchte der Sorte „Gräfin Goldach“ tragen. Diese Äpfel sind besonders allergikerfreundlich (Bild oben).

Tag des Klimas und der Nachhaltigkeit

Realschule Oberding engagiert sich für die Umwelt

Weltweit protestieren Schüler unter dem Motto „Fridays for Future“ für mehr Umweltschutz. Auch in Oberding bewegt sich was: An der Realschule fand ein Tag des Klimas und der Nachhaltigkeit statt.

Oberding „Heute ist unser ,Friday for future‘“, freute sich Felicitas Unterholzner. Die Lehrerin an der Realschule Oberding war mit ihrer Kollegin Christine Holzinger seit Schuljahresbeginn federführend bei der Vorbereitung des „Tages des Klimas und der Nachhaltigkeit“ dabei. Am Freitag präsentierten die Schüler ihre Ergebnisse.

Schulleiter Martin Heilmaier erklärte, die Lehrerkonferenz habe schon im September den Klimaschutz als Schwerpunkt festgelegt – lange bevor die Berichte über freitägliche Schülerdemos hochkochten. In Oberding arbeiteten alle Schüler projektbezogen am Thema. Die Fünftklässler befassten sich mit bedrohten und aussterbenden Tierarten und stellten den Adeliepinguin und den Eisbären auf der Bühne spielerisch vor.

Wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Alltag gelebt werden können, hatten die Siebtklässler untersucht. „Regionales und saisonales Einkaufen passten zum Hauswirtschaftsunterricht“, erklärte Unterholzner. Die Ergebnisse gab’s gleich zum Probieren. An Ständen konnten frische Milch ebenso wie selbst hergestellte Apfelchips oder frisches Biobauernbrot mit Honig oder Erdbeermarmelade eines Erzeugers aus Notzing gegen eine kleine Spende gekauft werden.

Leere Plastikstifte werden in einer Box gesammelt und gesondert entsorgt (linkes Bild, v. l.): Maxima Blumoser, Lehrerin Felicitas Unterholzner, Leonie Müller und Celina Gruß.

Die größeren Klassen hatten sich mit Plastik und Alternativen, Erneuerbaren Energien und der „Welt im Jahr 2100“ auseinandergesetzt. Einen aktiven Beitrag zur Belebung der Natur konnte jeder mit Hilfe von Sonja Bratky leisten. Die Biologielehrerin hatte Ahorn-Setzlinge dabei, die man in einem kleinen Torfgefäß selber anziehen und später in den Garten pflanzen kann.

Heilmaier zeigte sich froh darüber, dass junge Menschen wieder Interesse an Politik und Umweltschutz zeigen. Der Schulleiter brachte es mit einem Zitat von Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier auf den Punkt, der forderte, dass jeder einzelne sein Verhalten ändere.

Die CSU-Landtagsabgeordnete Ulrike Scharf, die als Gastrednerin eingeladen war, betonte, dass der Klimawandel laut wissenschaftlicher Erkenntnisse von den Menschen verursacht werde. Die frühere bayerische Umweltministerin schloss sich der Meinung Heilmaiers an: „Jeder kann sich selber fragen, was er persönlich tut und vielleicht auch sein eigenes Verhalten kritisch hinterfragen.“

Oberdings Bürgermeister Bernhard Mücke lobte die Schüler und freute sich besonders, dass man sich in „seiner“ Realschule so um den Klimaschutz sorgt. Auch die Gemeinde tue einiges dafür und konnte durch ein eigenes Nahwärmenetz seit 2010 pro Jahr 560 000 Liter Heizöl einsparen. Als Höhepunkt des Vormittags pflanzten alle Beteiligten im Schulhof einen Apfelbaum. Er wird einmal Früchte der Sorte „Gräfin Goldach“ tragen, eine Züchtung des Hallbergmooser Agrarwissenschaftlers Dr. Michael Neumüller.

In der Realschule Oberding sollen nun die Erkenntnisse aus den vergangenen Monaten Schritt für Schritt umgesetzt werden: Unterholzner kann sich gut vorstellen, dass die gesunde, regionalen Ernährung auch in den Pausenverkauf einfließt.

Von Henry Dinger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nachbarn klagen gegen christliche Zeremonien - Paar darf sie nicht mehr abhalten
Wegen „religiöser Zeremonien“ im Garten, hat eine Frau aus Erding nun ihre Nachbarn verklagt. Diese beriefen sich auf die Religionsfreiheit.
Nachbarn klagen gegen christliche Zeremonien - Paar darf sie nicht mehr abhalten
Landratskandidat Hans Schreiner über Walpertskirchener Themen
Raiffeisen-Kreuzung, Radweg nach Erding, Walpertskirchener Spange. Landratskandidat Schreiner spricht beim Frühschoppen viele Themen an und verspricht: „Ich höre zu.“
Landratskandidat Hans Schreiner über Walpertskirchener Themen
Wörth in Bildern: Schönheiten aus der Umgebung
Clarissa Höschel aus Sonnendorf stellt im Hörlkofener Rathaus ihre Fotografien aus.
Wörth in Bildern: Schönheiten aus der Umgebung
Offene Bühne: Mal rotzfrech, mal anrührend
Im Kinocafé veranstaltete Musikerin Andrea Traber zum achten Mal die Offene Bühne.
Offene Bühne: Mal rotzfrech, mal anrührend

Kommentare