L'Oréal-Milliardärin Liliane Bettencourt ist gestorben

L'Oréal-Milliardärin Liliane Bettencourt ist gestorben
+

Neu vergoldet

Oberding - Neu vergoldet sind die Kugel und das Kreuz des Oberdinger Kirchturms.

Aufgrund eines Blitzeinschlags im vergangenen Jahr waren die Arbeiten an der Pfarrkirche St. Georg notwendig geworden. Laut Kirchenpfleger Hans-Joachim Magura werden sich die Kosten auf etwa 10 000 Euro belaufen.„Nachdem wir uns mit der Versicherung geeinigt haben, konnten schließlich im März die Kugel und das Kreuz abgenommen werden“, erzählt er auf Nachfrage. „Der Gutachter stellte Verfärbungen und Beschädigungen fest.“ Der Einsatz in fast 50 Metern Höhe wurde von der Firma Grabrucker durchgeführt, die viel Erfahrung auf dem Gebiet der Kirchenrenovierung hat. Nach der Neuvergoldung und bevor Kugel und Kreuz ihren alten Platz auf dem Kirchturm einnehmen konnten, wurden sie von Pfarrer Philipp Kielbassa und Geistlichem Rat Josef Schmid geweiht. Um vor künftigen Einschlägen gewappnet zu sein, wurde ein neuer Blitzableiter installiert, der jetzt bis zur Spitze reicht – der vorherige endete bereits am Kupferdach.

bab

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Schlangenlinien nach Oktoberfest
Trotz der zum Oktoberfest angekündigten verstärkten Alkoholkontrollen sind am Mittwoch drei alkoholisierte Oktoberfestbesucher betrunken nach Hause gefahren.
Schlangenlinien nach Oktoberfest
Neue Chefin fürs Finanzamt Erding
Die rund 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Erdinger Finanzamts bekommen eine neue Chefin. Dr. Sabine Mock (44) folgt auf Leitenden Regierungsdirektor Josef …
Neue Chefin fürs Finanzamt Erding
Landkreis soll für Schützenzug mitzahlen
Der Schützenzug durch die Stadt gilt als Höhepunkt beim Dorfener Volksfest. Weit über 10 000 Euro gibt die Stadt dafür jährlich aus. Künftig soll sich der Landkreis an …
Landkreis soll für Schützenzug mitzahlen
Neun neue Lehrer, 133 neue Schüler
Am Gymnasium Dorfen haben neun neue Lehrer ihren Dienst aufgenommen. Die Pädagogen haben entweder eine Planstelle, sind Referendare oder Aushilfsnehmer.
Neun neue Lehrer, 133 neue Schüler

Kommentare