Entwicklungskonzept

Zwei Millionen für den FC Schwaig

Oberding – Der Gemeinderat befürwortet den Ausbau der Schwaiger Sportanlage. Ein Anbau an die Turnhalle soll 2017 fertig sein.

Nach einer Grundsatzentscheidung des Gemeinderats Oberding am Dienstag kann der FC Schwaig noch mit annähernd zwei Millionen Euro rechnen. Ein Entwicklungskonzept listet etliche Einzelmaßnahmen für das Sportzentrum auf, die bis ins Jahr 2020 reichen.

Kernpunkt ist der Neubau von Kabinen und Tribüne sowie ein Anbau an der Sporthalle für Lagerzwecke. Die Kosten dafür allein betragen rund 1,5 Millionen Euro. „Momentan gibt es nur drei Kabinen, bei zwei Herren- und drei Damenmannschaften“, erläuterte Bürgermeister Bernhard Mücke.

Der Anbau ist bereits in Planung, wenn man sich auch noch nicht für eine Holz- oder Betonkonstruktion entschieden habe, berichtete Gemeinderat Rainer Hellinger, Vorstandsmitglied beim FC. Ziel sei jedoch die Fertigstellung im nächsten Jahr.

Ein weiterer großer Brocken ist die Sanierung des Sportheims. Hier geht es laut Mücke vor allem um den Küchenbereich. Aber auch die Sanitäranlagen sollten aus dem Keller heraus ebenerdig gestaltet werden. Zu rechnen ist hier mit 500 000 Euro.

Kleinere Maßnahmen sind die Dachsanierung des Stockschützenheims für 7000 Euro sowie Posten mit Kosten im fünfstelligen Bereich – darunter Arbeiten am Baseballplatz (16 000 Euro), ein neuer Trainingsplatz (15 000 Euro) und die Sanierung des Hauptplatzes für 41 000 Euro.

Mitsamt kleinerer Planungen, etwa der Umgestaltung des Fitness-Raums oder die Anschaffung eines Rasenmähertraktors, beläuft sich das Volumen des Entwicklungskonzepts auf rund zwei Millionen Euro. „Von meiner Seite aus ist das zu unterstützen“, empfahl Mücke die grundsätzliche Zustimmung. Über die Einzelmaßnahmen wird nach Kostenschätzung entschieden.

Gert Seidel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum
Bürgermeister Heinz Grundner (CSU) hat den Stadtrat über „erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum (JZ) Dorfen informiert.
„Erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum
Gebensbach steht vor einer großen Herausforderung
Drei neue Baugebiete soll es für das Dorf Gebensbach geben. Das ist gewaltig. Doch die Einheimischen beschäftigt ein anderes Problem.
Gebensbach steht vor einer großen Herausforderung
Taufkirchner Bürgermeister: Es fehlt bei uns bayerische Küche!
Pizza und Pasta, aber keine Rohrnudeln: Was fehlt in der Gemeinde, ist vor allem bayerische Gastronomie.
Taufkirchner Bürgermeister: Es fehlt bei uns bayerische Küche!
Freizeitangebote werden gut angenommen
Mit einem Anteil von 20 Prozent Kinder und Jugendlicher ist Dorfen eine junge Stadt – auch durch den Zuzug. Jungen Menschen wird einiges geboten. Erste Einrichtungen …
Freizeitangebote werden gut angenommen

Kommentare