Lesestoff zum Nulltarif gibt‘s im Ottenhofener Dorladen (Symbolbild).
+
Lesestoff zum Nulltarif gibt‘s im Ottenhofener Dorladen (Symbolbild).

Bücherkiste im Dorfladen 

Aktion der Ottenhofener Bücherei: Lesestoff zum Nulltarif

Alte Schmöker aus der Ottenhofener Bücherei warten im örtlichen Dorfladen auf neue Besitzer: Eine Bücherkiste zur kostenlosen Selbstbedienung steht bereit.

Ottenhofen– Ein gutes Buch hilft über so manchen schlechten Tag hinweg. Das wissen nicht nur leidenschaftliche Leser, sondern auch die Leiterinnen der Gemeinde- und Schulbücherei Ottenhofen. Aufgrund der aktuellen Ausgangsbeschränkungen ist diese jedoch derzeit geschlossen, weshalb Marlene Adam und Sabine Drobner ab sofort eine Bücherkiste zur kostenlosen Selbstbedienung im Dorfladen „Unser Kramer“ zur Verfügung stellen.

Abschalten in der Corona-Krise

Besonders in Krisensituationen wie der aktuellen sei es wichtig, einmal abzuschalten, Gedankenkarusselle zu stoppen und dem momentan schwierigen Alltag zu entfliehen, erklärt Adam. „Ein gutes Buch zu lesen, ist eine tolle Möglichkeit zum Abschalten. Das bietet sich ohnehin an, da viele plötzlich mehr Zeit haben“, sagt sie.

Grundsätzlich ist es auch während der Ausgangsbeschränkungen kein Problem, sich den passenden Lesestoff zuzulegen, ohne tief in die Geldbörse greifen zu müssen. Die Ottenhofener Bücherei bietet bereits seit einiger Zeit die so genannte Onleihe, bei der Bücher online ausgeliehen werden können. „Uns ist aber durchaus bewusst, dass die älteren Generationen nicht unbedingt alle Zugriff auf das Internet haben“, betont Drobner.

Zweimal wöchentlich gibt‘s Nachschub

Um trotzdem das Beste aus der aktuellen Situation zu machen, gibt es ab sofort eine Bücherkiste im Ottenhofener Dorfladen. Diese wird zwei Mal wöchentlich mit Flohmarktbüchern der Gemeindebücherei aufgefüllt. Beim Einkauf in Brigitte Myckaniuks Laden haben die Kunden so die Möglichkeit, sich neben Lebensmitteln auch Bücher mitzunehmen. Zurückgegeben werden müssen diese nicht mehr. „Wir versuchen, die Kiste bunt gemischt zu füllen, sodass Krimiliebhaber genauso fündig werden wie zum Beispiel Jugendliche“, verspricht Drobner. „Nutzen Sie es aus, endlich wieder Zeit zum Lesen zu haben. Egal, ob online oder bei unserer Kramerin, bedienen Sie sich“, rät Adam.

Die Zeit der Ausgangsbeschränkungen ist die Zeit der sozialen Medien. Das haben bereits so viele erkannt, dass in den überörtlichen Nachrichten teilweise von einer Netzüberlastung gesprochen wird. Die Schul- und Gemeindebücherei Ottenhofen hat in der Zeit, in der auch die Bücherei schließen muss, obwohl gerade jetzt auch die Kinder viel mehr Zeit zum Lesen hätten, das Online-Angebot ausgeweitet.

Kopfkino für die Kleinsten

Dafür klickt man auf www.ottenhofen.de auf den Menüpunkt „lebendiges Ottenhofen“, wo sich der Link zur Gemeindebücherei befindet. Mit einem Klick auf „Findus“ finden die Leser dann ein spannendes Angebot: Die Gemeindebücherei bietet Links zu einer Möglichkeit, die der öffentlich-rechtliche Rundfunk organisiert hat: An Werktagen um 16 Uhr lesen Kinderbuchautoren live, sodass Kinder etwas fürs Kopfkino bekommen können.

Selbstverständlich können eingetragene Nutzer der Bücherei das elektronische Ausleihprogramm in vollem Umfang nutzen. eMedienBayern heißt das Angebot, das E-Books, E-Audios und E-Magazines zum Download bereitstellt. Als die Heimatzeitung mit der Büchereileiterin gesprochen hat, lagen noch keine Zahlen darüber vor, wie intensiv dieses Angebot jetzt genutzt wird. Adam bedauerte, dass gerade in der Zeit, wo es vielleicht am nötigsten wäre, die Gemeindebücherei für ihre Nutzer nicht in vollem Umfang zur Verfügung stehen darf.

Lese-Tipps der Fachfrauen 

Für die Onleihe haben die beiden Fachfrauen Empfehlungen auf Lager. Kristin Hannah erzählt in „Die Nachtigall“ die Geschichten zweier Schwestern, die im besetzten Frankreich ums Überleben im Krieg kämpfen. „Dieses Buch geht einem sehr nahe und schildert das wirklich harte Leben im Krieg“, verrät Adam. Spannungsliebhaber werden mit Krimis von Tatjana Kruse die Zeit vergessen. „Hier geht es um Mord und Tote, aber es ist so witzig geschrieben, dass man laut loslachen muss“, sagt Drobner über ihren ganz persönlichen Geheimtipp.

Wer nicht so gerne liest, der greift zum Hörbuch „Wie ein Leuchten in tiefer Nacht“ von Jojo Moyes. „Eine Geschichte über eine Satteltaschenbücherei – mit starken Frauen, die gemeinsam einiges bewegen und zusammenhalten. Ein mitreißendes Buch, das genau richtig ist für diese Zeit, in der Zusammenhalt und innovative Ideen so wichtig sind“, sagt Adam.

Julia Adam

Klaus Kuhn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Apotheker an der Spitze des ÖDP-Kreisverbands
Der ÖDP-Kreisverband hat sich an der Spitze neu formiert. Apotheker Dr. Wolfgang Reiter ist in der Kreisversammlung in Riedersheim zum Nachfolger von Stephan Treffler …
Ein Apotheker an der Spitze des ÖDP-Kreisverbands
Video-Premiere: „Kein Mensch wird als Rassist geboren“
Musiker Andi Starek hat seinen Song gegen Rassismus präsentiert. Mit dabei war auch Schirmherr Kabarettist Christian Springer.
Video-Premiere: „Kein Mensch wird als Rassist geboren“
Ideen fürs verkehrsgeplagte Taufkirchen
Für die Bürgerbefragung zum kommunalen Mobilitätskonzept wurden  2400  Taufkirchener angeschrieben. Aus 565 Antworten  leiten die Planer einige Probleme und …
Ideen fürs verkehrsgeplagte Taufkirchen
Corona: Die Warn-App verhält sich bislang ruhig
Seit zweieinhalb Wochen gibt es die Corona-Warn-App. Dem Erdinger Gesundheitsamt sind bislang keine Fälle bekannt, die auf diese Weise bekannt wurden. 
Corona: Die Warn-App verhält sich bislang ruhig

Kommentare