+
Für ihre Leistungen ausgezeichnet wurden Antonia und Johannes Greckl, Rudi Rauch, Nico Lippacher (ab 2. v. l.) und Michael Huber (2. v. r.). Bürgermeisterin Nicole Schley (r.) sowie ihre Stellvertreter Dieter Effkemann (3. v. r.) und Georg Lippacher (l.) gratulierten.

Bürgerversammlung

Ehre für vorbildliche Ottenhofener

  • schließen

Hervorragende Schulabschlüsse, sportliche Leistungen und beispielhaftes Ehrenamt hat Ottenhofens Rathauschefin Nicole Schley in der Bürgerversammlung geehrt.

Ottenhofen – Johanna Hübl setzt sich seit vielen Jahren für ihre Gemeinde ein. Auch wenn sie bei der Bürgerversammlung in der Ottenhofener Josef-Vogl-Halle nicht anwesend sein konnte, würdigte Rathauschefin Nicole Schley (SPD) ihr „unglaubliches Engagement in der Seniorenarbeit von Gemeinde und Kirche“ dennoch. „Sie erledigt die Vorbereitungen für die Seniorennachmittage mit so viel Herzblut. Sie organisiert Ausflüge, lässt sich immer was Tolles einfallen“, lobte Schley.

Sie zeichnete zudem zwei Männer aus, „die sich ebenfalls über die Maßen ehrenamtlich um unsere Gemeinde verdient gemacht haben“: Michael Huber und Rudi Rauch. Beide seien zwar vornehmlich in der Kirchenverwaltung tätig gewesen, dort aber im Besonderen fürs Ottenhofener Kinderhaus Sancta Katharina.

Huber sei bei der Umsetzung des Bayerischen Kinderbildungs- und -betreuungsgesetzes (BayKiBiG) beschäftigt gewesen. Er habe Statistiken geführt, auf Personalschlüssel geachtet und Belegungen geplant, „sodass kaum Leerstand war“. Gemeinsam mit dem damaligen Pfarrer Franz Gasteiger und Kindergartenleiterin Yolinda Bauer habe er ein Team gebildet, das „eine Schieflage im Kinderhaus in eine schwarze Null umwandeln konnte“. Dies habe sie als Bürgermeisterin besonders gefreut, „weil wir als Gemeinde ja das Defizit ausgleichen mussten, wenn eines da war“. Daneben habe Huber viele Kleinigkeiten erledigt – „alles, was eben so anfiel“.

Rauch habe viele Jahre die Verantwortung fürs Personal getragen. Er habe Stellenausschreibungen formuliert, Termine mit Bewerberinnen und Stundenänderungen durchgeführt. „Der Rudi hat alles organisiert“, fasste Schley zusammen. Sie nannte beide Männer „Vorbilder für bürgerschaftliches Engagement“. Wie hoch ihr Einsatz anzurechnen sei, zeige sich zudem darin, dass das, was sie alles erledigt haben, nun in eine eigene Stelle gemündet sei.

Als Beste ihres Jahrgangs hat Antonia Greckl aus Unterschwillach die Ortererschule Wörth abgeschlossen – wie berichtet mit einer 1,61 im Quali. Sie engagierte sich zudem als Klassen- und Schülersprecherin. Johannes Greckl hat bereits im vergangenen Jahr als Zweibester seine Schullaufbahn in Wörth beendet. Er schaffte im Quali eine 2,3 (wir berichteten). „Wir sind sehr stolz auf euch“, sagte Schley, bevor sie mit ihren Stellvertretern Georg Lippacher und Dieter Effkemann Urkunden und kleine Geschenke überreichte.

In Abwesenheit geehrt wurde zudem Veronika Hock, die ihre Klasse an der Mittelschule Erding als Beste abgeschlossen hat. Ebenfalls nicht anwesend war Sebastian Lippacher, dessen sportliche Leistung die Bürgermeisterin aber dennoch nicht unerwähnt ließ: Lippacher hat heuer einen 7000er bestiegen – ohne Träger und ohne künstlichen Sauerstoff (wir berichteten). „Das ist wirklich eine tolle Leistung. Leider ist er heute nicht da, aber ich glaube, wir können es abwarten, dass er im nächsten Jahr einen 8000er besteigt. Dann können wir ihn immer noch ehren“, scherzte Schley.

Seine Ehrung gleich abholen konnte hingegen Nico Lippacher. „Er hat heuer im Sommer bei den Special Olympics Bayern drei Goldmedaillen im Schwimmen geholt“, lobte Schley – und das mit 14 Jahren in den Disziplinen 25 Meter Brust, 50 Meter Freistil und Staffel.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gemüse unter Druck: So bleiben die Vitamine  drin
Unternehmer Hubert Aust setzt in Aufkirchen auf Hochdruck-Pasteurisierung. So macht er seinen eigenen Gemüsesaft und die Produkte vieler Kunden haltbar. Ohne Hitze oder …
Gemüse unter Druck: So bleiben die Vitamine  drin
Regierungsbildung: „Man muss alle Optionen durchexerzieren“
In der Jahreshauptversammlung der Finsinger SPD ging es um Aktuelles aus der Gemeinde, aber auch um die Ergebnisse der Bundestagswahl und die Schwierigkeiten der …
Regierungsbildung: „Man muss alle Optionen durchexerzieren“
Erbse-Wechsel reißt Loch in die Kasse
In der Hauptversammlung des Fördervereins Fendsbacher Hof gab es kritische Worte. Es ging um die Aktion Erbse und damit auch um finanzielle Sorgen des Vereins.
Erbse-Wechsel reißt Loch in die Kasse
Legen Hundehasser Scherben ins Gras?
Erding - Die Wiesen zwischen dem Erdinger Eisstadion und Langengeisling sind ein Dorado für Hundehalter. Doch jetzt geht die Angst um: Immer öfter verletzen sich Hunde …
Legen Hundehasser Scherben ins Gras?

Kommentare