+
Eingeschränktes Halteverbot gilt auf dem Wendehammer beim Maibaumplatz.

Am Maibaumplatz 

Frei von Dauerparkern

Die Gemeinde Ottenhofen erlässt ein eingeschränktes Halteverbot am Wendehammer beim Maibaumplatz.

Ottenhofen– Das absolute Halteverbot am Wendehammer am Semptweg in Ottenhofen wurde kürzlich wieder gelockert: Nun gilt ein eingeschränktes Verbot.

Das absolute Halteverbot war erlassen worden, weil Dauerparker im Wendebereich unter anderem landwirtschaftlichen Fahrzeugen die Durchfahrt nicht mehr ermöglicht hatten. Aus diesem Grund hatte die Verwaltung das Halteverbotsschild aufgestellt, das die per Gesetz geregelte verkehrsrechtliche Situation auf dem Wendehammer nur verdeutlicht.

Das wiederum brachte die bisher dort parkenden Anwohner auf den Plan: Sie forderten eine Rücknahme des Verbots. Der Gemeinderat befasste sich also erneut mit der Thematik und beschloss aufgrund der Verkehrssicherheit, für den Wendehammer ein eingeschränktes Halteverbot anzuordnen.

Um allen Gemeindebürgern entgegenzukommen, wird der Wendehammer für Kurzparker frei gemacht. Alle, die dort umkehren müssen, können dies jetzt wieder ohne Probleme tun. „Ich habe jetzt auch keine Schwierigkeiten mehr, mit meinem Traktor auf meine landwirtschaftlichen Grundstücke zu kommen“, sagt Biobauer Karl Brandl auf Nachfrage und bedankt sich für die neue Änderung.

Das eingeschränkte Halteverbot verbietet es, auf der Fahrbahn länger als drei Minuten zu halten, ausgenommen zum Ein- oder Aussteigen oder zum Be- oder Entladen. Ladegeschäfte müssen ohne Verzögerung durchgeführt werden.  rg

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum
Bürgermeister Heinz Grundner (CSU) hat den Stadtrat über „erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum (JZ) Dorfen informiert.
„Erzieherische Maßnahmen“ im Jugendzentrum
Gebensbach steht vor einer großen Herausforderung
Drei neue Baugebiete soll es für das Dorf Gebensbach geben. Das ist gewaltig. Doch die Einheimischen beschäftigt ein anderes Problem.
Gebensbach steht vor einer großen Herausforderung
Taufkirchner Bürgermeister: Es fehlt bei uns bayerische Küche!
Pizza und Pasta, aber keine Rohrnudeln: Was fehlt in der Gemeinde, ist vor allem bayerische Gastronomie.
Taufkirchner Bürgermeister: Es fehlt bei uns bayerische Küche!
Freizeitangebote werden gut angenommen
Mit einem Anteil von 20 Prozent Kinder und Jugendlicher ist Dorfen eine junge Stadt – auch durch den Zuzug. Jungen Menschen wird einiges geboten. Erste Einrichtungen …
Freizeitangebote werden gut angenommen

Kommentare