Auf Feldweg bei Ottenhofen

Polizeieinsatz wegen Nacktfotos

  • schließen

Ottenhofen - Dieser Einsatz fällt definitiv in die Kategorie Kurioses.

Eine junge Frau hatte am Samstagnachmittag in aller Öffentlichkeit Nacktfotos machen lassen. Ein Zeuge glaubte an einen Fall von Kinderpornografie – und wählte die 110.

Florian Leitner, Sprecher der Erdinger Polizei, berichtet, dass das heiße Shooting am Samstag gegen 13.30 Uhr auf einem Feldweg zwischen Wimpasing und Siggenhofen (Gemeinde Ottenhofen) stattfand. Die Dame war fast nackt. Zufällig kam ein Radler vorbei. Ihm kam das Model sehr jung vor. In der Annahme, es handle sich um eine Minderjährige, rief er die Polizei. Leitner teilt mit: „Der äußerst delikate Einsatz erwies sich als weitaus weniger heikel.“ Denn eine Überprüfung der freizügigen Dame durch die Beamten ergab, dass diese bereits Anfang 20 war. Der Fotograf sei ein Freund. Leitner erklärt, die Streife sei schmunzelnd wieder abgerückt. „Auf eine Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses konnte verzichtet werden.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Erdinger Polizist erhält Rettungsmedaille
Maximilian Schulze, Polizeibeamter aus Erding, erhält mit seiner Münchner Kollegin Daniela Mittermaier die Rettungsmedaille des Freistaats.
Erdinger Polizist erhält Rettungsmedaille
Bahn frei für die Spendensammler
So macht Schule Spaß: Für den guten Zweck schnürten am Montag die Grundschüler vom Ludwig-Simmet-Anger die Laufschuhe.
Bahn frei für die Spendensammler
Oberhofer: CSU muss größer denken
Gut im Soll sieht CSU-Fraktionschef Michael Oberhofer die Konservativen in Dorfen. Bei einer CSU-Veranstaltung zog Oberhofer Halbzeitbilanz der Stadtratsarbeit.
Oberhofer: CSU muss größer denken
Über eine halbe Million für Dorfen und Taufkirchen
Über eine halbe Million für Dorfen und Taufkirchen

Kommentare