1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Ottenhofen

Michael Lechner rettet die DJK Ottenhofen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der neue Vorstand (v. l. oben): Thomas Greckl, Daniel Meine, Konrad Rappold, Andrea Schatz, Martina Zoglowek, Maria Greckl, Michael Lechner, Maximilian Sppanner. foto: mubarki
Der neue Vorstand (v. l. oben): Thomas Greckl, Daniel Meine, Konrad Rappold, Andrea Schatz, Martina Zoglowek, Maria Greckl, Michael Lechner, Maximilian Sppanner. foto: mubarki

Ottenhofen - Im dritten Anlauf hat sich nun endlich ein erster Vorsitzender für die DJK Ottenhofen gefunden. Michael Lechner, 26, beerbt den scheidenden Uwe Ritschel.

Der in München lebende Flugbegleiter ist seit 18 Jahren aktiver Fußballer im Verein und wird ab sofort für ein Jahr der DJK vorstehen. „Ich bedanke mich für die Unterstützung und den Zuspruch, den ich im Vorfeld schon bekommen habe,“ sagte Lechner in seiner Antrittsrede.

Nach zuvor zwei ergebnislosen Wahlen hatte Lechner für sich entschieden, dass er sich der Wahl stellen würde. „Es ist immer von Vereinsseite Zeit für mich geopfert worden. Nun war es an der Zeit, dem Verein etwas zurück zu geben,“ erklärt er seinen Schritt. „Nun wollen wir erst einmal den laufenden Betrieb aufrechterhalten und uns in das Amt einarbeiten. Daher bitte ich auch um Nachsicht, wenn nicht alles auf Anhieb klappt.“ Dass er Aufgrund seines Berufes nicht die Präsenz haben könne „wie der Uwe“ sei ihm klar, „aber ich schmeiß’ den Laden ja nicht alleine.“

Zur Seite stehen ihm der Psychologiestudent Maximilian Spanner und Dallmayr-Mitarbeiter Josef Janku. Der gesamte Vorstand wurde einstimmig ins Amt gewählt. Spanner wird sich vornehmlich um die Hallensportarten kümmern, Janku wird sich der Fußballabteilung widmen. „Wir wollen dem Michael, so gut es geht, den Rücken freihalten“, so Spanner.

Somit kann Uwe Ritschel, der mit Unterbrechung 19 Jahre dem Verein vorgestanden hat, in Sachen Leitung den Ruhestand gehen. Aber ganz zurückziehen wird er sich nicht. Er wird dem jungen Vorstandsteam in beratender Funktion weiterhin zur Verfügung stehen. „Bei mir ist aber das Gefühl eingekehrt, dass die Zeit für einen Wandel gekommen ist“, erklärt er seinen Rücktritt. Der Verein sei gut geordnet, im Fußball geht es steil bergauf, auch die Halle ist voll ausgebucht. „Nun ist es an der Zeit, dass neue Ideen den Verein voranbringen.“

Auch auf die abgewendete Vereinsauflösung ist er zu sprechen gekommen: „Ich hätte es nie so weit kommen lassen, dass der Verein wirklich aufgelöst werden würde. Aber ich wollte die Spannung hochhalten, und es ist uns nun geglückt, eine optimale Lösung zu finden.“

Der Vorstand:

1. Vorsitzender: Michael Lechner

2. Vorsitzender: Maximilian Spanner

3. Vorsitzender: Josef Janku

1. Kassierin: Martina Zoglowek

2. Kassierin: Andrea Schatz

1. Schriftführerin: Maria Greckl

2. Schriftführer: Konrad Rappold

1. Jugendleiter: Daniel Meine

2. Jugendleiter: Thomas Greckl

Kassenprüfer: Albert Ostermaier

2. Kassenprüfer: Willi Kling

Auch interessant

Kommentare