Schematische Karte Bestandsleitungen und mögliche Korridore für Ersatzneubau Oberbachern - Ottenhofen
+
Den schematischen Verlauf der Korridorvarianten zeigt diese Grafik.

Ersatzneubau: Netzbetreiber Tennet informiert über Trassenvarianten

Neue Höchstspannungsleitung: Möglichst nah am Bestand

  • Veronika Macht
    vonVeronika Macht
    schließen

Möglichst nah an der Bestandsleitung soll der Ersatzneubau der Höchstspannungsleitung von Ottenhofen nach Oberbachern verlaufen.

Ottenhofen – Für den Ersatzneubau der Höchstspannungsleitung zwischen Oberbachern im Kreis Dachau und Ottenhofen hat der Bayreuther Netzbetreiber Tennet im Jahr 2019 die ersten Korridorvarianten vorgestellt. Seitdem wurden weitere Untersuchungen durchgeführt und zahlreiche Hinweise aus der Öffentlichkeitsbeteiligung eingehend geprüft. „Im Ergebnis kann Tennet nun ein stark reduziertes Korridornetz vorstellen, das im ersten Quartal 2021 für das Raumordnungsverfahren eingereicht werden soll“, teilt das Unternehmen mit.

Im Rahmen dieses Verfahrens entscheide die Regierung von Oberbayern als Raumordnungsbehörde, welche Korridore letztlich als raumverträglich beurteilt werden. Dies bilde die Basis für das folgende Planfeststellungsverfahren.

Der Ersatzneubau der Höchstspannungsleitung soll möglichst nah an der Bestandsleitung verlaufen. „Jedoch besteht in einigen Abschnitten die Möglichkeit, die Abstände zur Wohnbebauung oder zu naturschutzfachlich sensiblen Gebieten zu verbessern“, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Ergebnisse der Gutachter seien an vielen Stellen eindeutig gewesen, sodass Tennet acht der bislang zehn Abschnittsvarianten nicht weiter verfolgen werde. Grund für die Abschichtung dieser Varianten seien besonders häufig naturschutzfachliche Belange gewesen, aber auch der Schutz des Wohnumfelds habe eine entscheidende Rolle gespielt. Lediglich im Raum Haimhausen sowie zwischen Finsing und Ottenhofen würden zwei mögliche Trassenkorridore ins Verfahren eingebracht.

Wegen der aktuellen Bestimmungen zum Infektionsschutz können die Tennet-Mitarbeiter den neuen Planungsstand nicht wie gewohnt persönlich im Rahmen von öffentlichen Informationsmärkten vorstellen. Deshalb ist auf der Website www.tennet.eu/oba-ott ein aktualisiertes Informationsangebot verfügbar. In einem Videoclip werden Abschnitt für Abschnitt die Gründe für die Korridorführung sowie die Abschichtung von Varianten ausführlich erläutert. Außerdem stehen aktuelle Karten zum Download bereit, und die Online-Kartenanwendung mit allen Hinweisen aus der Öffentlichkeitsbeteiligung ist in aktualisierter Form verfügbar.

Zu Beginn des Raumordnungsverfahrens in diesem Jahr plant Tennet erneut öffentliche Veranstaltungen, sofern diese im Hinblick auf die Corona-Pandemie möglich sind. In der Zwischenzeit steht Katharina Heep als Referentin für Bürgerbeteiligung unter Tel. (09 21) 5 07 40-58 89 oder per E-Mail an katharina.heep@tennet.eu für Fragen zur Verfügung.  

vam

Auch interessant

Kommentare