Sehr gut besucht war das offene Singen von Weihnachtsliedern auf dem Christmas Hill in Ottenhofen.
+
Sehr gut besucht war das offene Singen von Weihnachtsliedern auf dem Christmas Hill in Ottenhofen.

Seit 2013 beliebte Veranstaltung

Offenes Singen auf dem Christmas Hill bringt gut 950 Euro an Spenden

Seit 2013 ist das offene Singen auf dem Christmas Hill eine beliebte Veranstaltung. Auch in dieser Saison war es wieder ein großer Erfolg.

Ottenhofen – Ein offenes Singen von Weihnachtsliedern – auf Initiative von Elfriede Meixner von den Ottenhofener Sängerinnen mit Elisabeth Greckl und Hilde Deutinger wurde dazu zum ersten Mal am 27. Dezember 2013 auf den Christmas Hill bei Anni und Peter Huber in Ottenhofen eingeladen. Diese Idee traf offensichtlich den Nerv vieler Menschen, nach der meist hektischen Vorweihnachtszeit und nach dem Fest nunmehr vor einer passenden Lichterkulisse Weihnachtslieder zu singen, wozu man vorher keine Zeit und Muse fand.

Christmas Hill: Offenes Singen fand bereits zum siebten Mal statt

Bereits 2013 kam im Rahmen des Singens bei einer Spendensammlung zugunsten der Elterninitiative Intern 3 in der Haunerschen Kinderklinik ein schöner Betrag für krebskranke Kinder zusammen. Diese Veranstaltung erfreute sich in den Folgejahren immer größerer Beliebtheit, und es kamen Besucher aus Nah und Fern, um gemeinsam zu singen.

Nun fand die Veranstaltung bereits zum siebten Mal statt. Zwei der Ottenhofener Sängerinnen konnten krankheitsbedingt nicht mitsingen, jedoch waren langjährige musikalische Begleiter des Dreigesangs wieder am Start: der Brandl Wast mit seinem Akkordeon und sein Sängerkollege Gerhard Nussrainer – bestens bekannt als Reithofner Zwoagsang. Sie reicherten das Singen mit eigenen Liedern an und erfreuten damit die vielen Besucher, die mit Applaus nicht geizten.

Spontan sang auch der Männergesangsverein Lyra Finsing mit

Zur Überraschung befand sich darunter auch der Männergesangsverein Lyra Finsing, der eigentlich nur mitsingen wollte, sich auf Anfrage aber sofort bereit erklärte, für den ausgefallenen Ottenhofener Dreigesang einzuspringen.

So war die Veranstaltung auch für die Elterninitiative Intern 3 und damit für krebskranke Kinder in der Haunerschen Kinderklinik ein großer Erfolg: Bei der Spendenaktion an diesem Abend kamen 952 Euro zusammen. Als Dank luden Anni und Peter Huber alle Mitwirkenden zu einer Brotzeit in ihr Haus ein, wo sich noch spontan ein Hoagartn entwickelte.  

red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare