Ottenhofener fährt in Zaun - und dann einfach weiter

78-Jähriger begeht Unfallflucht 

  • schließen

Ein Ottenhofener (78) ist am Samstag in einen Zaun gefahren und dann abgehauen. Weil sich ein Zeuge sein Kennzeichen gemerkt hatte, konnte der Unfallfahrer schnell ermittelt werden.

Ottenhofen– Über eine Unfallflucht in Ottenhofen wurde die Polizeiinspektion (PI) Erding am Samstag gegen 17.30 Uhr informiert. 

Laut Pressebericht ging bei der PI die telefonische Mitteilung ein, dass gerade an der Erdinger-/Ecke Raiffeisenstraße in Ottenhofen ein Auto in einen Zaun und im Anschluss weggefahren sei. 

Da der Mitteiler das Kennzeichen korrekt angeben konnte, konnten die Beamten den 78-jährigen Unfallverursacher aus Ottenhofen an seiner Wohnadresse antreffen. An seinem Auto habe man eindeutige, frische Unfallspuren festgestellt.

Der Mann gab zu, mit seinem Pkw in Ottenhofen unterwegs gewesen zu sein. Da deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, wurde ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert deutlich über dem gesetzlich erlaubten Grenzwert ergeben habe. Es wurde anschließend im Klinikum eine Blutentnahme durchgeführt.

Der Ottenhofener gab an, dass er nach dem Unfall in einer Gaststätte noch ein Weißbier getrunken habe und im Anschluss nach Hause gefahren sei. Dies wurde von der entsprechenden Wirtin bestätigt. 

Autoschlüssel und Führerschein wurden sichergestellt. Der 78-Jährige muss laut Polizei mit dem Entzug der Fahrerlaubnis und einer empfindlichen Geldstrafe rechnen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

19-Jährige erleidet Schwächeanfall am Steuer
Eine Verkettung unglücklicher Umstände hat am Montag zu einem Unfall auf dem Parkplatz der Aldi-Filiale an der Alten Römerstraße geführt.
19-Jährige erleidet Schwächeanfall am Steuer
Giftgrüne Flüssigkeit im Rückhaltebecken
Ein Missverständnis hat am Montagabend in Dorfen zu einem Einsatz für Feuerwehr und Polizei Dorfen sowie das Wasserwirtschaftsamt München geführt.
Giftgrüne Flüssigkeit im Rückhaltebecken
Der Vorsitz bleibt in der Familie
Helmut Scherzl verabschiedet sich nach 31 Jahren als Schützenmeister bei Hubertus-Eichenried
Der Vorsitz bleibt in der Familie
Nur noch ein Eingang offen
Viele Eltern sorgen sich, dass jeder unbemerkt in die Schule Finsing hinein könne. Der Schulverband reagiert darauf mit einem Sicherheitskonzept.
Nur noch ein Eingang offen

Kommentare