+
Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen sollen auf dem  Grundstück des ehemaligen Autohauses Bauer entstehen. 

Ottenhofen 2017

Prioritäten: Breitband und Wohnraum

Bürgermeisterin Nicole Schley gibt einen Einblick über die Aufgaben der Kommune für 2017. Neben Breitband und bezahlbaren Wohnungen steht er Hochwasserschutz auf dem Programm.

Ottenhofen – Die Gemeinde Ottenhofen steht 2017 wieder vor einigen Herausforderungen. „Es wird ein spannendes Jahr für uns, wenn ich mir den Haushalt und damit unsere Projektplanung so anschaue“, sagt Bürgermeisterin Nicole Schley (SPD). Absolute Priorität habe die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. „Wir konnten ein Grundstück erwerben, auf dem wir gerade den Bebauungsplan für ein Einheimischen- beziehungsweise So-zialmodell aufstellen.“ Darüber hinaus laufen die Planungen für Ersatzbauten auf dem Gelände des ehemaligen Autohauses Bauer, wofür zunächst aber der Bebauungsplan geändert werden muss. Es sollen Zwei- und Drei-Zimmer-Wohnungen entstehen, teilweise über das kommunale Wohnraumförderprogramm der Regierung von Oberbayern geförderte Wohnungen und teilweise Wohnungen, die auf dem freien Markt verkäuflich sein werden. „Unsere Gemeindebürger haben uns die Aufgabe gestellt, sowohl für junge Paare und Familien als auch für Senioren, die sich verkleinern wollen, Wohnraum zu schaffen. Diese Aufgabe nehmen wir sehr ernst“, so Schley. Dafür wurde nun eine Arbeitsgruppe gegründet, die die Detailarbeiten beschleunigen soll.

Weiter voran getrieben werde auch der Breitbandausbau mit einer zweiten ebenfalls geförderten Stufe, mit der die Außenlieger und kleinen Gemeindeteile ebenfalls vom Breitband profitieren sollen.

Als großes Straßenbauprojekt wird ein weiterer Abschnitt der Grashauser Straße ausgebaut (Gemeindeverbindungsstraße), mit der dann auch der Ortsteil Grashausen an den Ort angebunden sein wird. Ganz aktuell hat der Gemeinderat den Kauf eines neues Mehrzweckfahrzeugs für den Bauhof beschlossen, der die Arbeiten des Bauhofteams effizienter gestalten soll.

Auch die schrittweise Modernisierung des Wassernetzes habe sich die Gemeinde vorgenommen. Das Leitungssystem sei, wie das Wasserhaus selbst, in die Jahre gekommen und nun werden sukzessive Schieber und Hydranten ausgetauscht und auch der Brunnen II saniert. „Wasser ist ein wichtiges Gut. Wir sind als Ottenhofener sehr stolz auf die Qualität unseres Wassers und wollen unsere beiden Brunnen gerne so lange wie möglich erhalten“, ergänzte Schley.

Der Hochwasserschutz ist ein weiteres Thema, dem sich die Gemeinde widmet. Die Untersuchungen haben klare Gebiete herausgestellt, für die Handlungsbedarf bestehe. Die ersten Planungsphasen sind bereits an ein Ingenieurbüro vergeben. Ihren besonderen Zusammenhalt möchte die Gemeinde auch wieder mit der Veranstaltung „Ottenhofen feiert Advent“ unter Beweis stellen, wenn wieder alle Vereine, die Schule, der Kindergarten, der Elternbeirat und die Ministranten mitmachen. „Genauso wichtig ist aber die Tatsache, dass der Gemeinderat an einem Strang zieht und wir gemeinsam diese Projekte 2017 voranbringen“, forderte die Bürgermeisterin. (Rudolf Gänger)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein großes Fest der Begegnung
Erding - „Suchet der Stadt Bestes“ – dieses Bibelzitat ist das Motto des ersten Ökumenischen Kirchentags, der in Erding vom 15. bis 17. September gefeiert wird. Die …
Ein großes Fest der Begegnung
Junge Ladendiebe mit CDs in der Unterhose
Sie hatten sich vermeintliche sichere Verstecke für ihr Diebesgut ausgedacht. Doch auch mit ihrer Unterhosen-Masche waren ein 14-Jähriger und sein elfjähriger Freund …
Junge Ladendiebe mit CDs in der Unterhose
Der neue Bierkönig kommt aus Eibach
„Die Masskrüge hoch“, schallte es am Donnerstagabend in der Dorfener Festhalle, denn auf der Bühne wurde der Bierkönig 2017 gesucht.
Der neue Bierkönig kommt aus Eibach
Ducke leitet jetzt vier Werkstätten
Die Behindertenhilfe der Barmherzigen Brüder wird sich neu strukturieren, um auf verändernde Situationen zu reagieren. Geschaffen wird eine Gesamtleitung für die vier …
Ducke leitet jetzt vier Werkstätten

Kommentare