+
Vertragsunterzeichnung: (v. l.) Bernhard Multerer von der Telekom, Bürgermeisterin Nicole Schley, Georg Selbertinger von der Telekom und Ottenhofens Breitbandpatin Andrea Knauer.

Vertragsunterzeichnung mit der Telekom

Schnelles Netz für 40 Ottenhofener Haushalte

Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau in der Gemeinde Ottenhofen gewonnen.

Ottenhofen – Konkret geht es um die Erschließungsgebiete Wimpasing und Stocker-Grashausen, teilt das Unternehmen mit. Rund 40 Haushalte profitieren vom Netzausbau. Das neue Netz ist laut Telekom so leistungsstark, dass nicht nur Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind, sondern auch Musik- und Video-Streaming oder das Speichern in der Cloud. Bei der Vertragsunterzeichnung betonte Bürgermeisterin Nicole Schley, wie wichtig schnelles Internet in der heutigen Zeit als Standortfaktor sei. Man schaffe „eine vernünftige und zukunftsorientierte Infrastruktur“. 

Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Gleichzeitig wird eine Firma für die Tiefbaumaßnahmen ausgesucht, es wird Material bestellt und man holt Baugenehmigungen ein. Unter anderem werden zwölf Kilometer Glasfaserkabel verlegt und fünf Straßenverteiler aufgestellt. Um schnelle Anschlüsse für alle Haushalte in den beiden Erschließungsgebieten anbieten zu können, verlegt die Telekom die Glasfaserkabel bis in die Häuser. Erst nach Einräumung einer Einverständniserklärung durch die Eigentümer der 19 Gebäude können die Arbeiten auf den Privatgrundstücken durchgeführt werden. Die Hausbesitzer werden diesbezüglich von der Telekom und/oder von der Gemeinde rechtzeitig informiert, verspricht das Unternehmen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Einige Firmen würden gerne Asylbewerber einstellen. Doch diesen fehlt häufig die Arbeitserlaubnis. Sogar mitten in der Ausbildung wird die Erlaubnis entzogen.
Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
In Erding sind falsche Polizisten unterwegs. Es gibt ein erstes Opfer. Die „echte“ Polizei rät zu größter Vorsicht.
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
Streit in Asylunterkunft
Drei Polizeiautos sind am Montagmittag zur Flüchtlingsunterkunft nach Schwindkirchen gerast. Ursächlich war ein mysteriöser Notruf. Darum ging es: 
Streit in Asylunterkunft
Stier verletzt Landwirt schwer
Mit zahlreichen Knochenbrüchen ging es für einen Langenpreisinger Landwirt vom Stall direkt in den Schockraum einer Münchner Klinik. Das war der Grund:
Stier verletzt Landwirt schwer

Kommentare