Gemeinderat Pastetten

Brücke wird saniert

  • schließen

Pastetten - Die Brücke zwischen Zeilern und Taing muss saniert werden. Das betrifft aber nur Oberfläche und Fahrbahn.

Die Brücke ist laut Bauamtsleiter Rüdiger Koppe augenscheinlich in technisch gutem Zustand. „Eine Erneuerung der Brückenkonstruktion ist deshalb nicht erforderlich“, verkündete er in der Ratssitzung. Lediglich an der Betonoberfläche zeigten sich kleinere Schäden, ebenso an der Fahrbahn beiderseits der Brücke. „Vermutlich ist in diesem Bereich der Unterbau nicht ausreichend tragfähig“, so Koppe. Er schlug deshalb vor, für die Brücke einen Oberflächenschutz herzustellen. Außerdem soll die Fahrbahn erneuert werden. Auch am Geländer wird sich etwas tun, da es zu niedrig sei.

Lediglich um einen finanziellen Anhaltspunkt zu haben, so Bürgermeisterin Cornelia Vogelfänger (CSU), hat die Verwaltung das Ingenieurbüro Schelzke um eine Kostenschätzung für die Tiefbaumaßnahmen gebeten. Die Summe für die Arbeiten, die eine dauerhafte Lösung auf mehrere Jahre darstellen sollen, beträgt rund 30 000 Euro. „Vermutlich hingen da noch etliche Nuller mehr dran, wenn die Brücke nach Tading führen würde“, nahm Vogelfänger den Tippfehler auf der Tagesordnung mit Humor (dort war statt Taing  Tading  gestanden)

Doch auch diese Summe war mehreren Ratsmitgliedern noch zu hoch. So forderten etwa Franz Stanner (WRH) und Gerhard Nußrainer (FWE), weitere Kostenvoranschläge einzuholen. Da noch in den Sternen stehe, wann die Straße zwischen Zeilern und Taing saniert wird, müsse die Brücke jetzt richtig gemacht werden, forderte Alois Zollner (CSU). Er pochte deswegen darauf, dass die Sanierung nicht nur provisorisch, sondern dauerhaft erfolgen soll.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bewährtes Team seit 20 Jahren an Bord
Der evangelische Kindergarten in Altenerding feiert am Sonntag sein 20-jähriges Bestehen.
Bewährtes Team seit 20 Jahren an Bord
Ein Jahr Haft: Böses Erwachen für schlafenden Einbrecher
Zu einem Jahr Freiheitsstrafe hat das Amtsgericht Erding einen 30-Jährigen verurteilt. Am 24. März brach er in ein Haus ein, legte sich dann aber schlafen.
Ein Jahr Haft: Böses Erwachen für schlafenden Einbrecher
„Es ist eine Flickerei und bleibt eine“
Nach einer über halbjährigen Verzögerung und doppelt so hohen Kosten als geplant geht es nun voran mit Fußgängerüberweg und Fahrradstreifen an der Alten Römerstraße in …
„Es ist eine Flickerei und bleibt eine“
Hölzerne Hommage ans Torfstechen
Den Moosinninger Gemeindepark ziert seit dieser Woche eine hölzerne Hommage ans Torfstechen.
Hölzerne Hommage ans Torfstechen

Kommentare