Der Verein aktive Eltern Pastetten leitet in der Grundschule die Mittagsbetreuung und steckt in finanziellen Problemen. Von den Gemeinden Buch und Pastetten erhaltet er nun Unterstützung.
+
Buchs Bürgermeister Ferdinand Geisberger schlug einen höheren Zuschuss vor, als vom Verein beantragt. Archivbild.

Buch und Pastetten unterstüzen Verein aktive Eltern

Finanzspritze für die Mittagsbetreuung

  • Veronika Macht
    vonVeronika Macht
    schließen

Der Verein aktive Eltern Pastetten leitet in der Grundschule die Mittagsbetreuung und steckt in finanziellen Problemen. Von den Gemeinden Buch und Pastetten erhaltet er nun Unterstützung.

Buch/Pastetten – Die Gemeinden Buch am Buchrain und Pastetten bleiben Unterstützer der Mittagsbetreuung an der Grundschule Pastetten. In beiden Kommunen genehmigten die Gemeinderäte die Anträge des Vereins aktive Eltern Pastetten e. V. auf finanzielle Unterstützung.

Bereits im vergangenen Jahr hatte der Verein in beiden Gremien seine finanziellen Probleme geschildert. Noch immer ist man nach den Worten von Petra Proft, Leiterin der Mittagsbetreuung und Schatzmeisterin im Verein aktive Eltern Pastetten, damit beschäftigt, aufgrund der seit 1995 unveränderten Förderungen des Kultusministeriums ein Defizit auszugleichen. Dafür waren bereits im Schuljahr 2018/2019 die Elternbeiträge erhöht worden, woraufhin elf Kinder abgemeldet wurden, deren Beiträge folglich komplett weggefallen sind.

Defizit von etwa 16 000 Euro

Dieser Umstand spiegelt sich auch in den Anmeldungen für das aktuelle Schuljahres wider, schreibt Proft in ihrem Antrag. Derzeit werden in der Grundschule Pastetten 42 Kinder in einer kurzen (bis 14 Uhr) und zwei verlängerten Gruppen (bis 16 Uhr) betreut. 33 Mädchen und Buben kommen aus der Gemeinde Pastetten, neun aus der Gemeinde Buch.

Rechnet man die Einnahmen aus den Zuschüssen des Ministeriums und den Elternbeiträgen gegen die Ausgaben für Personal, Essen, Lehr- oder Spielmaterial, bleibt ein Defizit von gut 16 100 Euro. Mit eingerechnet in die Kalkulation seien bereits zusätzliche Personalstunden, die sich aufgrund der Umbaumaßnahmen der alten Hausmeisterwohnung und eines Wasserschadens ergeben hätten.

Zuschüsse höher als beantragt

Weiter berichtet Proft, dass der Verein seine bisherigen Angebote gerne aufrecht erhalten würde. Dazu zählen nicht nur die intensive Hausaufgabenbetreuung, sondern auch die gezielte Förderung von Feinmotorik und sozialer Kompetenz sowie die Stärkung der Gruppendynamik. Immer wieder gibt es auch Projekte, aktuell etwa zum Thema Recycling und Müllvermeidung, aber auch in den Bereichen Natur, Kunst und Sport. „Damit unsere Ziele weiterhin gelingen und die Kinder nicht nur beaufsichtigt, sondern auch pädagogisch gefördert werden, benötigen wir in diesem Schuljahr wieder zusätzliche finanzielle Unterstützung der Gemeinden“, schreibt Proft.

Anteilig für die Anzahl der Kinder aus den jeweiligen Gemeinden wurde in Buch eine Förderung in Höhe von gut 3400 Euro beantragt, in Pastetten sind es rund 12 700 Euro. Im Bucher Gemeinderat gab es keinerlei Diskussionsbedarf. Bürgermeister Ferdinand Geisberger (CSU) schlug sogar vor, den Zuschuss der Gemeinde Buch auf 3500 Euro leicht zu erhöhen. Das Gremium beschloss dies einstimmig.

Auch die Kollegen aus Pastetten stocken den Zuschuss auf und gewähren 12 750 Euro. Alois Zollner (CSU) erinnerte daran, dass schon vor einem Jahr klar gewesen sei, dass das Zuschuss-Thema wieder auftauchen werde. Proft, die Rederecht bekam, stimmte ihm zu. Sie geht jedoch davon aus, dass es im Schuljahr 2020/21 wieder mehr als 50 Kinder sein und damit die Elternbeiträge steigen werden. Mittelfristig soll die Mittagsbetreuung ohnehin in eine Offene Ganztagsschule übergehen. Das vorhandene Personal sei dafür ausgebildet, so Proft.

Markus Ostermaier und Vroni Macht

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Pläne fürs Zustorfer Feuerwehrgerätehaus
Der Langenpreisinger Gemeinderat macht Ernst mit dem Neubau eines Feuerwehrgerätehauses in Zustorf. Das Gremium beschloss in seiner Sitzung, die Verwaltung damit zu …
Viele Pläne fürs Zustorfer Feuerwehrgerätehaus
Nach BGH-Urteil: Wörther Weiher braucht ein Sicherheitskonzept
Kommt die Gemeinde Wörth ihrer Verkehrssicherungspflicht für den Wörther Weiher nicht nach, könnten strafrechtliche Konsequenzen drohen. Deshalb soll jetzt ein …
Nach BGH-Urteil: Wörther Weiher braucht ein Sicherheitskonzept
Corona: Vier neue Fälle im Landkreis
Vier neue Covid-19-Fälle sind seit Freitag im Landkreis bestätigt. Nachdem in der Asylbewerberunterkunft in Hörlkofen ein weiterer Fall aufgetreten ist, steht die …
Corona: Vier neue Fälle im Landkreis
Er wurde zwei Jahre gesucht: Polizei entdeckt „falschen Griechen“ am Flughafen München
Offenbar dachte er, es würde sich keiner mehr an ihn erinnern: Die Polizei entlarvte am Flughafen München einen „falschen Griechen“, der seit über zwei Jahren …
Er wurde zwei Jahre gesucht: Polizei entdeckt „falschen Griechen“ am Flughafen München

Kommentare