Gerätehaus statt Bolzplatz: Wo hier auf dem Bild die zwei Tore stehen, soll das gemeinsame Feuerwehrhaus gebaut werden.
+
Für die Unterbringungen beider Feuerwehren in einem Haus und für den Erhalt des Sportplatzes: So haben die Pastettener bei den beiden Bürgerentscheiden zum Feuerwehrhaus abgestimmt.

Von 2257 versendeten Stimmzetteln kamen 1397 zurück

Bürgerentscheide in Pastetten: Abstimmung pro Doppelhaus und pro Sportplatz

  • Henry Dinger
    VonHenry Dinger
    schließen

Für die Unterbringungen beider Feuerwehren in einem Haus und für den Erhalt des Sportplatzes: So haben die Pastettener bei den beiden Bürgerentscheiden zum Feuerwehrhaus abgestimmt.

Pastetten – Die Mehrheit der Pastettener, die beim Bürgerentscheid zum Ratsbegehren von acht Gemeinderäten mitgestimmt haben, ist für die Unterbringung der Feuerwehren Reithofen-Harthofen und Pastetten in einem gemeinsamen Gerätehaus. Das ist das vorläufige Ergebnis nach der Auszählung der Stimmen am Sonntagabend. Bereits Ende Oktober waren Stimmzettel und Abstimmungsbriefe an alle stimmberechtigten Wahlberechtigten der Gemeinde verschickt worden.

846 Bürger antworteten auf die Frage: „Sind Sie dafür, dass aufgrund der Kosten und des Flächenverbrauchs die beiden freiwilligen Feuerwehren der Gemeinde Pastetten wie bisher an einem Standort untergebracht werden?“ mit „Ja“, 532 stimmten mit „Nein“. 19 Stimmen waren ungültig.

Falls es so gebaut werden sollte, muss wohl ein neuer Standort gesucht werden, denn der Sportplatz soll nicht dafür geopfert werden: 885 Bürger stimmten für den Erhalt des Sportplatzes, 506 waren dagegen, sechs Stimmen galten nicht.

Von den 2257 versendeten Stimmzetteln kamen 1397 wieder zurück. Bei der Auszählung am Sonntagabend waren auch Beobachter von der BIG, den Grünen und der FWE dabei. Das Ergebnis muss noch am 24. November vom Abstimmungsausschuss offiziell bestätigt werden (ausführlicher Bericht folgt).

hd

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare