+
Der Pastettener Dorfladen wird morgen eröffnet. Inhaberin Gabriela Graf-Sponholtz (l.) und ihre Mitarbeiterin Gertie Knoblich freuen sich auf die neue Aufgabe.

Neueröffnung am Samstag

Ein Dorfladen für Pastetten

  • schließen

Pastetten – In Pastetten gibt es wieder einen Dorfladen. Gabriela Graf-Sponholtz erweitert ihr Geschäft an der Hauptstraße – und bietet ab morgen alles für den normalen Tagesbedarf an.

Noch versperren riesige Pappkartons den Weg und die Sicht in den neuen Raum. Die Arbeiten gehen für die Kunden verborgen über die Bühne. Wer einen Blick erhaschen kann, der sieht volle Regale, gefüllte Kühlschränke und die eine oder andere Kiste auf dem Boden. Doch bis morgen werden sie beseitigt sein, die Inhalte verräumt und die Kartons im Müll verschwunden. Am Samstag öffnet Gabriela Graf-Sponholtz ihren neuen Dorfladen.

Dafür hat die Pastettenerin ihr bestehendes Geschäft erweitert. Aus „Schreibwaren & mehr“ wurde „Post, Schreibwaren & Dorfladen“. Zum bisherigen Verkaufsraum, in dem es seit Jahren Schreibwaren, Post, Lotto, Dekorationsartikel und mehr gibt, ist ein etwa 30 Quadratmeter großer Raum hinzugekommen. Dort befand sich bis Ende Mai noch ein Teil der Physiotherapie-Praxis von Susanne Lausch, die sie aus Personalmangel schließen musste.

„Durch die freien Räumlichkeiten hat sich nun die Möglichkeit ergeben, einen Dorfladen aufzubauen“, sagt Graf-Sponholtz, während neben ihr gerade das Kassensystem installiert wird. Mit dieser Idee habe sie sich schon länger getragen – seit Ende Februar 2015 die Bäckerei Wimmer gegenüber zugesperrt und Graf-Sponholtz Backwaren von der Reithofener Bäckerei Neumeier in ihr Angebot aufgenommen hatte. Martin Winner, dem das Gebäude und die angrenzende Metzgerei gehören, habe die Idee sofort unterstützt und bei der Finanzierung des Umbaus geholfen.

Mit einem Durchbruch wurden die beiden Räume verbunden. Im bisherigen Geschäft gibt es das gewohnte Warenangebot – nur entzerrter. Im neuen Raum ist künftig alles zu haben, „was man so braucht“, sagt Graf-Sponholtz. Von Süßkram über Konserven, Molkereiprodukte und Tierfutter bis hin zu Toilettenpapier, Grablichtern und Müllbeuteln. Auch ein Mini-Angebot an Tiefkühlwaren gibt’s – Eis, Pizza, Fischstäbchen, Spinat, Pommes.

Daneben bietet Graf-Sponholtz weiterhin Fair Trade-Produkte und Leckereien aus der Region an: Biomehl von der Wolfmühle in Forstinning, Kaffee von der Kaffeerösterei Martermühle in Aßling, Nudeln und Eier vom Geltinger Zehmerhof, Milch und Joghurts vom Frisch-Milch-Hof Lanzl in Harlachen sowie Sirup von der Pastettener Sirup Manufaktur Philip Martin.

Außerdem soll es auch frisches Obst und Gemüse geben: Es soll regelmäßig ein Händler mit seinem Gemüsewagerl kommen. Winner stelle dafür seinen Parkplatz zur Verfügung. Daneben ist die Dorfladenbetreiberin auch offen für Anregungen der Kunden. Wer aus dem Ort kommt, darf sich auf einen besonderen Service freuen: „Bürger, die nicht mehr so mobil sind, können anrufen oder jemanden mit einem Einkaufszettel vorbeischicken. Wir liefern den Warenkorb dann nach Hause“, erzählt Graf-Sponholtz, die für ihren Dorfladen die Öffnungszeiten erweitert hat.

Einkaufen kann man nun montags bis samstags von 7.15 bis 12.30 Uhr, am Dienstag und Donnerstag zusätzlich von 14 bis 18.30 Uhr sowie am Montag, Mittwoch und Freitag von 15 bis 18.30 Uhr. Das Zusatzgeschäft will Graf-Sponholtz zusammen mit ihren drei Angestellten stemmen – zumindest, solange es geht. Je nachdem, wie sich der Laden entwickelt, denkt sie über zusätzliches Personal nach.

Morgen geht’s los

Der Dorfladen in Pastetten öffnet am Samstag, 10. September, seine Türen. Nach einem Sektempfang wird Gemeindereferentin Manuela Steck um 11.30 Uhr die Räume segnen. Die örtliche Feuerwehr und die Burschengemeinschaft vertreiben mit Schmankerln vom Grill und Getränken Hunger und Durst der Gäste. Der Erlös daraus geht an die Aktion „Pastetten hilft“. Es gibt Kostproben aus dem neuen Sortiment, ein Glücksrad und eine Hüpfburg. Geöffnet ist von 7.30 bis 16 Uhr.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der Kreißsaal öffnet im November
Neun Beleghebammen werden ab November im Klinikum Erding arbeiten. Der genaue Starttermin in der seit Juli geschlossenen Geburtsstation hängt aber noch von Bauarbeiten …
Der Kreißsaal öffnet im November
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Erding-Ebersberg
Welche Kandidaten ziehen für den Wahlkreis Erding-Ebersberg in den Bundestag ein? Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse der einzelnen Gemeinden für die …
Hier finden Sie am Sonntag alle Ergebnisse des Wahlkreises Erding-Ebersberg
Heuschneider-Schiff in stürmischer See
Die Gefahr ist digital. Immer mehr Menschen erledigen ihre Einkäufe online vom heimischen Sofa aus. Die Folge ist ein gnadenloser Preiskampf. Der ungleiche Wettbewerb …
Heuschneider-Schiff in stürmischer See
Eltern wünschen sich weniger Schließtage
Im Großen und Ganzen sind die Eltern mit der Kinderbetreuung im Kindergarten zufrieden. Das ergab jetzt eine Bedarfsumfrage.
Eltern wünschen sich weniger Schließtage

Kommentare