+
Den Spendenscheck überreichten Siegfried und Anschie Förg (M.) an (v. l.) Dr. Peter Kreissl und Prof. Dr. Thomas Bernatik von der Kreisklinik Ebersberg. 

Ehepaar Förg aus Pastetten: Spende nach überstandener Krankheit 

Der doppelte 60er für den guten Zweck

Das Unternehmerehepaar Förg hat Geburtstag gefeiert - und die Gäste um Spenden für die Kreisklinik Ebersberg gebeten.

Pastetten– Mit nur einem Tag Abstand hat dasUnternehmerehepaar Anschie und Siegfried Förg aus Pastetten kürzlich seinen 60. Geburtstag gefeiert. Anschie Förg führt seit über 20 Jahren den Groß- und Einzelhandel Weinblattl in Pastetten, ihr Mann Siegfried ist Gründer und Geschäftsführer des Technologie-Unternehmens GBN Systems GmbH und als Mechatronik-Dienstleister unter anderem im Bereich Medizintechnik tätig.

Zur Feier ihrer runden Geburtstage hatte das Ehepaar Familie sowie Freunde eingeladen und dabei statt Geschenken um Spenden an die Kreisklinik Ebersberg gebeten. Dieser Spendenempfänger war nicht ohne Grund gewählt.

Anschie Förg war im vergangenen Jahr bei den Chefärzten Dr. Peter Kreissl und Prof. Dr. Thomas Bernatik wegen einer lebensbedrohlichen Krebserkrankung in Behandlung. „Aufgrund der erstklassigen medizinischen Maßnahmen der beiden Ärzte und ihrer Teams konnte ich die schwere Zeit mit Krebs-OP, Chemotherapie und unzähligen Untersuchungen vollständig geheilt hinter mir lassen“, freut sich die 60-Jährige heute.

Aus dieser Zeit stammt die Idee zu der Spende an die Kreisklinik. Die 2100 Euro, die bei der doppelten Geburtstagsfeier zusammengekommen sind, sind für die Anschaffung eines ganz speziellen Ultraschallkopfes zur Unterstützung der Diagnostik von Tumoren gedacht und kommen somit direkt Patienten zugute, die in Zukunft unter ähnlichen Erkrankungen leiden wie Anschie Förg in der Vergangenheit. Die Spender bedanken sich herzlich bei allen, die an der Aktion mitgewirkt haben, für die großzügige Unterstützung. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Florian Fink, der Neuchinger Scherzbold
Bereits zum zweiten Mal nimmt Florian Fink aus Niederneuching an der oberbayerischen Witzemeisterschaft teil.
Florian Fink, der Neuchinger Scherzbold
Reine Demokratie und politisches Mimimi
Die CSU hat ihre Stadtratsliste für Erding aufgestellt - mit wenig Frauen und viel Demokratie. Die AfD erfährt unterdessen, wie sich Pauschalurteile anfühlen. Verdient, …
Reine Demokratie und politisches Mimimi
Landwirtschaftsschule vorerst gerettet
Krimi um die staatliche Landwirtschaftsschule Erding mit gutem Ende – zumindest vorerst. Die Einrichtung am Dr.-Ulrich-Weg ist für ein Jahr gerettet.
Landwirtschaftsschule vorerst gerettet
„Wir wollen weiter die stärkste Gruppe sein“
Die CSU sieht sich im Stadtrat als die einzige gestaltende Kraft in Erding – mit 17 Stadträten. Das will sie auch nach dem 15. März 2020 bleiben. Am Donnerstag wurde in …
„Wir wollen weiter die stärkste Gruppe sein“

Kommentare