1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Pastetten

Polizeihubschrauber jagt Stierherde

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hans Moritz

Kommentare

Keferloh
17 Stiere hielten Polizei und Feuerwehr auf Trab. © Lindenthaler

Einem Bauern aus Reithofen ist am Montagabend eine Stierherde abhanden gekommen. 17 Tiere nutzten nach Angaben von Erdings Polizeichef Anton Altmann, ein offenes Tor, um von der Weide auszubrechen.

Update, Dienstag 15 Uhr: Die Polizei hat einen flüchtigen Stier an der A94 bei Anzing erschossen

Die Tiere teilten sich in zwei Gruppen auf und wurden zunächst links und rechts der Staatsstraße 2332 zwischen Buch und Harthofen gesichtet. „Jegliche Versuche, die Tiere zurückzutreiben, verliefen erfolglos“, berichtet Altmann. Sogar ein Polizeihubschrauber wurde eingesetzt. Doch nicht einmal dieser Crew war Erfolg beschieden, die Tiere in Richtung Weide zurückzutreiben.

An der Jagd beteiligten sich auch die Feuerwehren Pastetten, Reithofen-Harthofen, Buch am Buchrain und Forstern. Bei Einbruch der Dunkelheit wurde die Suche vorläufig eingestellt, ehe sie am nächsten Morgen fortgesetzt wurde. Zu diesem Zeitpunkt waren erst vier Stiere wieder zu Hause. Die Suche wurde den ganzen Tag über fortgesetzt. Zur Absicherung stellte die Polizei Warntafeln und Tempobegrenzungen auf. Im Radio liefen Durchsagen.

Erst vor einer Woche war ein paar Kilometer weiter, in Fendsbach, ein Stier ausgebrochen und durchs Dorf in Richtung Autobahn gelaufen. Nachdem Betäubungspfeile nichts bewirkt hatten, erschoss ein Jäger das Tier.

Auch interessant

Kommentare