+
Das Hoffest des Fendsbacher Hofs ist seit vielen Jahren ein Publikumsmagnet. Heuer feiert der Förderverein dort sein 25-jähriges Bestehen.

Förderverein für Betreuteneinrichtung 

Fendsbacher Unterstützung seit 25 Jahren

Vor 25 Jahren gründete sich der Förderverein Fendsbacher Hof, um die Bewohner der Betreuteneinrichtung ideell und materiell zu unterstützen. Das wird beim Hoffest groß gefeiert.

Fendsbach– Doppelt Grund zum Feiern auf dem Fendsbacher Hof: Am Sonntag, 17. September, steht nicht nur das traditionelle Hoffest an. Zugleich wird auch das 25-jährige Bestehen des Fördervereins Fendsbacher Hof gefeiert. Der Verein ist mit einem Stand vertreten, wobei man mit Schautafeln über die Vereinshistorie informiert, berichtet die Vorsitzende und Pastettener Bürgermeisterin Cornelia Vogelfänger.

Bei einem Glaserl Sekt oder einem anderen Getränk will man mit den Gästen ins Gespräch kommen, und es gibt ein ganz besonderes Zuckerl: „Alle, die beim Herbstfest Mitglied werden, nehmen an einer Verlosung mit attraktiven Preisen teil.“ Um 16 Uhr verlost der Förderverein als Hauptgewinn eine Ballonfahrt für zwei Personen. „Es wäre schön, wenn wir viele neue Mitglieder bekommen“, wünscht sich Vogelfänger.

Man sei auch sehr dankbar über jede Einzelspende, denn: „Es hilft uns jeder Euro.“ Spenden vom Rotary Club, die Aktion Erbse des Fliegerhorsts oder auch Erbschaften hätten es in der Vergangenheit ermöglicht, im größeren Stil tätig zu werden. So wurden etwa ein behindertengerechter Ausbau von Balkonen an einem Gebäude und eine Balkonüberdachung bei einem anderen Trakt umgesetzt.

Doch die Zeiten haben sich geändert. Konnte man früher umfängliche Projekte wie eine Kegelbahn, ein Wasserklangbett, eine Außenhütte oder die Beteiligung am Kauf von Pferden für die Reittherapie verwirklichen, so nehme jetzt die Einzelfallförderung immer mehr Raum ein, „um Lücken in der Grundversorgung aufzufüllen“. Ob Medikamentenzuzahlungen oder hochwertige Windeln – für viele Bewohner sind diese regelmäßigen Kosten des täglichen Bedarfs kaum zu bewältigen. Gerade die Älteren hätten nur eine kleine Rente oder bekämen vom Bezirk ein kleines Taschengeld, erläutert Vogelfänger. Geldzuwendungen vom Förderverein seien heute vor allem dafür da, um die Lebensqualität der Betreuten zu verbessern und die Folgen des Sozialabbaus zu mildern.

Gegründet wurde der Förderverein am 7. Mai 1992 in der Fendsbacher Mehrzweckhalle. Das Vorstandsteam der ersten Stunde bestand aus den Vorsitzenden Eva Kolenda und Dr. Thomas Plodeck, Schriftführer Michael Pohl, Schatzmeisterin Birgit Reitberger sowie den Beisitzern Rudi Borgo und Georg Wurfbaum. Im aktuellen Team haben Cornelia Vogelfänger und Plodeck den Vorsitz, Angelika Harris ist Schriftführerin, Reitberger weiterhin Schatzmeisterin. Die Beisitzerriege besteht aus Wörths Altbürgermeister Borgo, dem inzwischen pensionierten Wohnheimleiter Georg Stidl, Johannes Kremer, Leo Rehmann und Wolfgang Erl vom Leitungsteam des Fendsbacher Wohnbereichs. Zu den Revisoren wurden Max Faltlhauser und der inzwischen verstorbene Reiner Hahn bestimmt.

Mit Blick auf die künftige Entwicklung hofft Vogelfänger weiterhin „auf Menschen, die die Sorgen und Nöte der Fendsbacher sehen und aktiv mithelfen, sei es durch persönliches Engagement oder eine Spende“. Zur Arbeit im Verein meint die Vorsitzende: „Wir sind ein tolles Team, das sich gegenseitig unterstützt.“ Die Mitglieder sind ehrenamtlich tätig und alles, was der Förderverein benötigt, werde selbst finanziert und gehe nicht zu Lasten der Vereinskasse, betont Vogelfänger.

Hoffest am 17. September

Nach dem Festgottesdienst um 10.15 Uhr in der Hauskapelle mit anschließender Fahrradsegnung besteht die Möglichkeit, die Bio-Gärtnerei und die Bio-Landwirtschaft zu besichtigen. Ein Wanderschäfer präsentiert seine Arbeit beim Schauhüten und es gibt Vorführungen mit Sense und Sichel. Auch das Wildmobil des Kreisjagdverbands steht bereit. Für Kinder gibt’s Ponyreiten, Pizzabacken und den Spielplatz. Musikalisch wird die Veranstaltung von der Isener Blaskapelle umrahmt. Für das leibliche Wohl in der beheizten Halle ist gesorgt. Infos: www.fendsbacher-hof.de.

Vroni Vogel

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Überfall auf VR-Bank Erding: War es wieder der „Glatzen-Mann“? 
Knapp eine Woche nach dem Raubüberfall auf die Raiffeisen-Volksbank in Forstern ist der Täter nach wie vor auf der Flucht. 
Überfall auf VR-Bank Erding: War es wieder der „Glatzen-Mann“? 
Stadt stärkt sozialen Zusammenhalt
Durch eine Modifizierung des Einheimischenmodells will Dorfen junge Familien ermöglichen, in Dorfen bleiben zu können. Aber auch der Zuzug junger Familien soll gefördert …
Stadt stärkt sozialen Zusammenhalt
Frank-Mayer kandidiert für den Landtag
Die Dorfener Stadträtin Ursula Frank-Mayer ist zur Direktkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen für die Landtagswahl im kommenden Jahr gewählt worden.
Frank-Mayer kandidiert für den Landtag
Zusammenstoßauf der B 15
Bei einem Zusammenstoß zweier Autos ist am Dienstagabend auf der B 15 bei Scheideck ein Sachschaden in Höhe von 5500 Euro entstanden.
Zusammenstoßauf der B 15

Kommentare