1. Startseite
  2. Lokales
  3. Erding
  4. Pastetten

Poolbesitzer vorerst auf dem Trockenen

Erstellt:

Kommentare

Die Poolbesitzer in Pastetten müssen Geduld zeigen, wenn sie ihre Freiluft-Badetempel mit Wasser füllen wollen.

Pastetten – Im Moment dürfen weder Bauhof noch Feuerwehr das Wasser mit Schläuchen aus den Hydranten ziehen. Das erklärte Bürgermeisterin Cornelia Vogelfänger (CSU) in der Gemeinderatssitzung.

Der Grund: Der Wasserversorger besteht bei der Verbindung mit dem Hydranten auf sogenannte Systemtrenner. Diese verhindern, dass nach dem Abstellen Wasser zurückfließt und das Trinkwasser verunreinigt. Da die Gemeinde dieses Hilfsmittel erst anschaffen muss, darf im Moment – außer im Brandfall die Feuerwehren – niemand Wasser aus den Hydranten entnehmen. Das betrifft neben privaten Pool-Besitzern auch Baufirmen, die sich Bauwasser ziehen.

Die Gemeinde prüft die Anschaffung solcher Komponenten für den Bauhof. Die Feuerwehren haben die Trenner – sie brauchen eine spezielle, teurere Variante – bereits im Budget enthalten. Auf jeden Fall will die Gemeinde die Befüllung der Pools als Service weiterführen. Das entnommene Wasser ist übrigens kein Geschenk: Es läuft durch einen Zähler und muss bezahlt werden. Zudem würden die Bauhof-Mitarbeiter die Befüllung in ihrer Freizeit übernehmen, erklärte Vogelfänger.

Ob künftig noch eine kleine einmalige Gebühr wegen der Systemtrenner aufgeschlagen wird, konnte die Bürgermeisterin noch nicht sagen. Sie müsse erst die Kosten dafür kennen. Mit dieser Information rechnet sie in den kommenden Tagen.

Henry Dinger

Auch interessant

Kommentare