+
Der Patsettener Maibaum.

Maibaum Pastetten

Halterung beschmiert

Bei strahlendem Sonnenschein brachten die Burschengemeinschaft und die Freiwillige Feuerwehr Pastetten unter Anleitung von Josef Lex ihren Maibaum in die Senkrechte.

Tatkräftige Unterstützung bekamen sie dabei von den Oberneuchinger Burschen, die das 27 Meter lange Stangerl vor zwei Wochen kurzzeitig entführt hatten. Der Baum stammt aus Oberau bei Hörlkofen und wurde von Hubert Nussrainer gestiftet. Das Fest lockte viele hundert Zuschauer an, die Bierbänke im Herzen des Ortes waren bestens gefüllt. Einen kleinen Wermutstropfen verursachten Unbekannte, die am Vorabend die Halterung des Maibaums mit rosa Farbe beschmiert hatten. „Das hat nichts mit Brauchtum zu tun“, schimpfte Burschenchef Andi Wagner stinksauer. Auf eine Anzeige wegen Sachbeschädigung wollen die Baschdinger aber verzichten.

Henry Dinger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gegen die Heimatzeitung: AfD-Drohung auf Facebook
Der Tag werde kommen, an dem ein Journalist „zur Rechenschaft gezogen wird“. Das schreibt der AfD-Kreisverband Erding auf Facebook – und meint damit den Redaktionsleiter …
Gegen die Heimatzeitung: AfD-Drohung auf Facebook
Ein Haus erzählt seine Geschichte
Erding – Es wiegt 1200 Gramm und ist 475 Seiten dick: „Ein Haus erzählt seine Geschichte“ heißt das Buch des Erdinger Geschäftsmanns Hermann Kraus. Nach seinem …
Ein Haus erzählt seine Geschichte
Die Vorreiter der Inklusion
Aufkirchen – Der Montessori-Verein Erding besteht jetzt 30 Jahre, und das hat er in der Schule in Aufkirchen groß gefeiert. Alle waren sie da: ehemalige Vermieter, …
Die Vorreiter der Inklusion
„Wohnraum ist die soziale Frage unserer Zeit“
Erding – Mit Wohnungen überbaute Großparkplätze, ein regionaleres Baurecht, weniger Auflagen bei Dämmung, Brandschutz oder Stellplätzen: Beim gut besuchten …
„Wohnraum ist die soziale Frage unserer Zeit“

Kommentare