Eine beeindruckende Falknershow gehörte zu den Höhepunkten beim Hoffest des Fendsbacher Hofs.
+
Eine beeindruckende Falknershow gehörte zu den Höhepunkten beim Hoffest des Fendsbacher Hofs.

Hoffest am Fendsbacher Hof

Buntes Programm lockt Besucher in Scharen

  • Henry Dinger
    vonHenry Dinger
    schließen

Kulinarisches, Kinderprogramm, Schaupflügen, Falknershow und mehr: Das Hoffest auf dem Fendsbacher Hof war ein voller Erfolg.

Fendsbach – Das traditionelle Hoffest auf dem Fendsbacher Hof ist eine feste Größe im Veranstaltungskalender des Landkreises und darüber hinaus geworden. In Scharen machten sich auch heuer die Besucher auf den Weg, sodass es selbst an den umliegenden Feldrainen eng war mit Parkplätzen. Dank Unterstützung der Feuerwehr Pastetten blieb die Verkehrslage aber ruhig, sodass dem Festbesuch nichts im Wege stand.

Hoffest am Fendsbacher Hof: Die Bierbänke füllten sich schnell

Heuer gab’s ein buntes Programm, das vor dem eigentlichen Beginn um 11 Uhr mit einem Festgottesdienst startete. Dach füllten sich die Bierbänke schnell, als kulinarische Schmankerl warteten unter anderem Gegrilltes vom Fendsbacher Ochsen, frischer Steckerlfisch, viele Biospeisen und Eis für die Kleinen. „Es werden wohl über tausend Gäste gewesen sein, die tagsüber unser Fest besucht haben“, freute sich Wolfgang Erl, Bereichsleiter Wohnen auf dem Fendsbacher Hof am späten Nachmittag.

Ehrung für Bewohner, Werkstattbeschäftigte, Förderstättenteilnehmer und Reitsportler

Die Einrichtungsleitung hatte ebenfalls ein kleines Highlight geschaffen und ehrte langjährige Bewohner, Werkstattbeschäftigte, Förderstättenteilnehmer und Reitsportler.

Unter musikalischer Begleitung der Blaskapelle Isen konnte man in Ruhe über den Hof schlendern, dem Schmied bei seinem Handwerk zuschauen, die Bioland-Gärtnerei und die Stallungen besichtigen. Richtig viel geboten war für die Kinder, die sich im Riesensandkasten oder im Stroh austoben konnten. Auch Ponyreiten stand auf dem Programm.

Auf dem Feld hinter dem Hof stand die bäuerliche Tradition im Vordergrund: Schaupflügen mit Traktoren aus den 60er und 70er Jahren sowie ein Schauhüten der Wanderschäfer. Spannend und lehrreich war die Vorführung von Falkner Tobias Daser, der mit Partnerin Kathrin Eichinger das Können seiner Greifvögel – Bussard, Falke und Uhu – demonstrierte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare