Insgesamt wurden im November 2019 auf der Erdinger Straße weniger Fahrzeuge gezählt als vor zwei Jahren. Doch während der Pkw-Anteil rückläufig ist, lässt sich eine Zunahme der Lastwagen beobachten (Symbolbild).
+
Mehr Laster: Insgesamt wurden im November 2019 auf der Erdinger Straße weniger Fahrzeuge gezählt als vor zwei Jahren. Doch während der Pkw-Anteil rückläufig ist, lässt sich eine Zunahme der Lastwagen beobachten (Symbolbild).

Besonderes Augenmerk auf der Erdinger Straße

Verkehrszählung in Reithofen: Insgesamt weniger Verkehr, aber mehr Lastwagen

  • Henry Dinger
    vonHenry Dinger
    schließen

Die jüngste Verkehrszählung in der Gemeinde Pastetten hat bei der Erdinger Straße gezeigt: Es sind deutlich mehr Laster unterwegs als vor zwei Jahren.

Pastetten – Dass der neu eröffnete Streckenabschnitt der Autobahn A 94 ab Pastetten in Richtung Dorfen den vom Lkw-Verkehr geplagten Anwohnern der Erdinger Straße wirklich Erleichterung bringt, lässt sich noch nicht mit Zahlen belegen. Die Daten der Verkehrszählung, die die Gemeinde Pastetten alle zwei Jahre an vier Zählstellen ermittelt, sind heuer noch nicht aussagekräftig.

Erdinger Straße: Insgesamt weniger Fahrzeuge, aber mehr Lkw

In der Gemeinderatssitzung stellte Bürgermeisterin Cornelia Vogelfänger (CSU) die Werte von der Messung vom November 2019 vor. Da allerdings im Vergleich zu 2017 nicht nur an sieben, sondern an acht Tagen gezählt wurde, hatte Vogelfänger die Werte auf eine Pro-Tag-Angabe heruntergerechnet.

Besonderes Augenmerk fiel auf die Erdinger Straße. Täglich rauschten hier etwa 3100 Fahrzeuge in Richtung Autobahn und 2900 in Richtung Forstern durch. Das sind insgesamt weniger als 2017, als pro Richtung etwa 200 beziehungsweise 300 Gefährte mehr gezählt wurden. Doch während der Pkw-Anteil rückläufig ist, lässt sich eine Zunahme der Lastwagen beobachten. Mit jeweils 270 Lkw pro Richtung und Tag haben sich die Zahlen jeweils fast verdoppelt – 2017 waren es noch 167 zur Autobahn hin beziehungsweise 139 nach Forstern. Eine Begründung für diesen Anstieg gibt es nicht wirklich: „Vielleicht hängt das mit großen Baustellen und den Lastern aus den Kiesgruben zusammen“, mutmaßt Vogelfänger.

Im November 2020 wird wieder gemessen

Alois Zollner (CSU) will einen Monat nach Eröffnung der Autobahn noch keinen Schluss ziehen. „Es sind überwiegend ausländische Kennzeichen, viele wissen noch gar nichts von der neuen Autobahn. Wir sollten die Orientierungsphase abwarten“, regte Zollner an. Vogelfänger will nun die Messung ein Jahr früher, also im November 2020, an acht Tagen wiederholen lassen.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ein Erlebnistag auf dem Gronimushof
Da war handwerkliches Geschick gefragt.
Ein Erlebnistag auf dem Gronimushof
Kommentar: Neue Arbeitsplätze? Nein, danke!
Es war zu erwarten: Kaum werden erste Überlegungen für eine Event-Arena am Flughafen bekannt, wird politische Kritik laut. Doch in Zeiten drohender Kündigungen am …
Kommentar: Neue Arbeitsplätze? Nein, danke!
Horror-Unfall auf der B20: Vier junge Männer sterben beim Versuch nachts zu Überholen - Details zu den Opfern
In der Nacht auf Montag ereignet sich in Ascha (Landkreis Straubing-Bogen) ein schrecklicher Verkehrsunfall, der vier Leben kostet. Schuld ist ein missglückter …
Horror-Unfall auf der B20: Vier junge Männer sterben beim Versuch nachts zu Überholen - Details zu den Opfern

Kommentare