Die handbemalte Gemeindescheibe überreichte Bürgermeisterin Cornelia Vogelfänger (2. v. r.) an das Team „Er und die drei Weisen“ (v. r.). Markus Stanner, Albert Sagerer, Martin Deres und Alois Zollner.

1. Pastettener Gemeindeschießen

Schützenmeister-Team holt sich die Premieren-Scheibe

Reithofen – Das erste offene Gemeindeschießen Pastettens war ein Spaß für Jung und Alt. Eingeladen waren alle Bürger der Gemeinde – und diese kamen auch zahlreich ins Schützenheim in Reithofen.

Die beiden Schützenmeister Markus Stanner (Diana Harthofen-Reithofen) und Leonhard Lechner (Almenrausch Pastetten) konnten gleich zur Premiere des Schießens 118 Schützen in 24 Teams begrüßen. Annähernd jeder Verein in der Gemeinde hatte eine Mannschaft aufgestellt. Aber auch Familienteams und die beiden politischem Gruppierungen SPD und Wählergruppe Reithofen-Harthofen stellten sich im Team dem Bürgerwettkampf mit Luftgewehr, Luftpistole sowie Pfeil und Bogen.

Das Ziel hatte Vizebürgermeister Matthias Zimmerer bereits zwei Wochen zuvor vorgegeben: Beim Anfangsschießen der Pastettener Almenrausch-Schützen gab er stellvertretend für die verhinderte Rathauschefin Cornelia Vogelfänger den Bürgermeisterschuss ab, den die teilnehmenden Teams möglichst genau treffen sollten.

Im vollen Schützenhaus in Reithofen kommentierten die beiden Schützenmeister die Mannschaften und deren Ergebnisse. Vogelfänger überreichte dem Siegerteam mit dem Namen „Er und die drei Weisen“, bestehend aus dem amtierenden Schützenmeister der Diana-Schützen und seinen Vorgängern, eine handbemalte Gemeindescheibe.

„Aus allen Orten unserer Gemeinde sind Teilnehmer erschienen“, freute sich Reithofens Schützenmeister Stanner. Sein Pastettener Kollege Lechner ergänzte: „Es war ein voller Erfolg und eine wunderbar ausgelassene Stimmung unter den anwesenden Bürgern. Das werden wir nächstes Jahr fortsetzen.“  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Familienfeindliche Dienstzeiten?
Ist die Hebammen-Krise am Klinikum Erding mit der Schließung des Kreißsaals von Juli bis September nicht nur den schlechten allgemeinen Bedingungen geschuldet, sondern …
Familienfeindliche Dienstzeiten?
Ein Pfau macht Radau
Dieser Pfau schlägt kein Rad, er bringt vielmehr die Nachbarn auf die Palme. Der Tierschutzverein bittet um Hilfe.
Ein Pfau macht Radau
Heiße Rennen auf nassem Asphalt
Der 1. Soafakistl-Grand Prix war ein Erfolg und eine Riesengaudi. Besucher und Piloten ließen sich nicht vom zeitweilig regnerischen Wetter abschrecken.
Heiße Rennen auf nassem Asphalt
Lebensgefahr: Drahtseil über Radweg gespannt
In Lebensgefahr gebracht haben Unbekannte in der Nacht auf Sonntag Radfahrer auf dem Weg an der Kläranlage in Dorfen.
Lebensgefahr: Drahtseil über Radweg gespannt

Kommentare