Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen mit EU

Britisches Kabinett billigt Entwurf für Brexit-Abkommen mit EU
+
Gemeinsam Geburtstag feiern können Cousin Maximilian Stärkl und Cousine Anabell Korber mit ihren Famlien (v. l.): Stefa n, Mia und Susanne Stärkl sowie Veronika und Thomas Korber.

Doppeltes Familienglück

Schwestern werden am gleichen Tag Mama

  • schließen

Der 24. Januar ist ein besonderer Tag für die Schwestern Susanne Stärkl und Veronika Korber sowie ihre Familien. Es ist der Geburtstag von Zwillingscousin und -cousine Maximilian und Anabel.

Pastetten – Susanne Stärkl hatte ihren Maximilian gerade im Klinikum Erding auf die Welt gebracht. „Dann hat mir die Hebamme gesagt, dass eine andere Schwangere angerufen hat“, erzählt die vierfache Mama aus Pastetten. „Es war meine Schwester.“ Stärkl (35) und Veronika Korber (27) liegen noch kurze Zeit im selben Zimmer: „Susi hatte Nachwehen und ich Wehen“, berichtet Korber lachend. „Wir konnten es gar nicht glauben, davor haben wir immer noch Späße darüber gemacht.“ Als Veronika Korber mit Tochter Anabell im Arm im Kreißsaal liegt, kommt ihre Schwester herein. „Wir haben unsere Babys dann verglichen“, erinnert sich Stärkl an diesen emotionalen Moment.

„Das war schon eine Sensation“, meint Oma Angelika Eggersberger (61). Für sie sind Maxi und Anabell die Enkel Nummer sieben und acht. Eigentlich sollte Anabell, die Tochter von Veronika und Thomas Korber aus Pastetten, zwei Wochen später kommen – aber sie wollte offenbar mit ihrem Cousin Maxi am 24. Januar Geburtstag feiern. Er kam um 17.50 Uhr auf die Welt, seine Cousine etwa fünfeinhalb Stunden später. „Wir nennen sie jetzt Zwillingscousin und -cousine“, erzählt Papa Stefan Stärkl.

Gleich sehen die beiden Sprösslinge der Schwestern aus Pastetten freilich nicht aus. „Maxi war von Anfang an größer und schwerer“, erzählt seine Mama Susanne Stärkl. Und auch vier Monate später ist Anabell die Zierlichere. Woran das liegen könnte? „Bei mir ist es so, je mehr Kinder ich bekomme, desto schwerer werden sie“, erzählt Stärkl. Die Metzgereiverkäuferin ist bereits Mama von Fabian, Leon und Mia. Für ihre Schwester Veronika ist Baby Anabell nach Jakob Kind Nummer zwei.

Die Schwestern können sich besonders intensiv darüber austauschen, wie sich ihre Babys entwickeln und haben immer den direkten Vergleich: „Wir reden zum Beispiel darüber, wie Maxi und Anabell schlafen oder ob die Zähne schon kommen“, erzählt Stärkl. „Meine Schwester und ich sind dadurch noch mehr zusammengewachsen.“

„Die nächsten Geburtstage werden wir natürlich zusammen feiern“, sagt Veronika Korber, die als Buchhalterin gearbeitet hat. Aber nicht nur diese Feste werden Cousin Maxi und Cousine Anabell aus Pastetten zusammen erleben: „Sie werden in den gleichen Kindergarten und in die gleiche Schule gehen“, sagt Mama Susanne. Die Babys mit dem Sternzeichen Wassermann hätten eine wichtige Gemeinsamkeit, erzählt sie: „Die sind beide recht brav.“ Mal sehen, wie lange das so bleibt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nach drastischem Gerichtsurteil: So könnte es im Weekend-Club weitergehen
Das Verwaltungsgericht München hat die Nutzung des Weekend-Club in Erding als Diskothek mit sofortiger Wirkung untersagt. Präsidentin Andrea Breit räumte dem …
Nach drastischem Gerichtsurteil: So könnte es im Weekend-Club weitergehen
Auffahrunfall an Autobahnbrücke
Zu einem Auffahrunfall mussten am Dienstag gegen 18.15 Uhr Polizei und Rettungsdienst nach Zeilern (Gemeinde Pastetten) ausrücken.
Auffahrunfall an Autobahnbrücke
Wieder Unfall auf Zebrastreifen
Zum zweiten Mal binnen einer Woche hat sich am Dienstagmorgen auf dem Zebrastreifen am Bahnübergang Haager Straße in Erding ein Schulwegunfall ereignet.
Wieder Unfall auf Zebrastreifen
Kein Volk mehr beim Volkstrauertag
Und wieder stirbt ein Stück Tradition: In Dorfen gibt es am Vorabend des Volkstrauertags keine zentrale Gedenkfeier mehr.
Kein Volk mehr beim Volkstrauertag

Kommentare