+
Hatten viel Spaß beim Lions-Spendenlauf: die über 150 Schüler der Grundschule Pastetten mit ihren Lehrerinnen und Lehrern. 

Spendenaktion an der Grundschule Pastetten 

153 Schüler laufen 5816 Runden für den Fendsbacher Hof

  • schließen

Immense 5816 Runden liefen die 153 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Pastetten, die zum Spendenlauf des Lions Clubs angetreten waren. 

Pastetten „Ihr seid fast 1000 Kilometer gelaufen. Das ist so weit wie nach Rügen“, sagte Nicolai Wossidlo vom Lions Club München Helen Keller begeistert. 153 Schülerinnen und Schüler der Grundschule Pastetten waren zum Spendenlauf des Clubs angetreten. Am Ende des Vormittags standen unterm Strich immense 5816 Runden auf dem Sportplatz der Schule, jede etwa 150 Meter lang. Dabei rannte der Rekordhalter der Buben stolze 94 Runden, das ausdauerndste Mädchen beachtliche 71 Runden. „Auf eure Leistungen könnt ihr mächtig stolz sein“, sagte Wossidlo, als er die Medaillen an die Erstplatzierten jeder Klasse überreichte.

Bereits zum achten Mal wurde der Lions-Spendenlauf organisiert, seit fünf Jahren geht ein Großteil der Spendensumme an den Fendsbacher Hof. 15 000 bis 20 000 Euro sind im Lauf der Jahre so zusammengekommen.

Federführend bei dieser Kooperation mit der Behinderteneinrichtung ist Wossidlo. Als Ortsansässiger freut er sich beim Lauf der Pastettener Grundschüler besonders, dass von allen Läufen die „mit Abstand meisten“ Eltern als Zaungäste mitgekommen seien, um die Kleinen anzufeuern.

Vor dem Lauf legt jedes Kind gemeinsam mit Eltern, Großeltern, Freunden oder Bekannten fest, wie viel Geld pro Runde gespendet werden soll. Das kann ein Fünfziger sein, oder auch nur ein Euro. Während des Laufs werden die Runden gezählt und per Stempel an Armen oder Beinen dokumentiert. Das übernahmen wieder die Bewohner des Fendsbacher Hofs, die mit viel Spaß bei der Sache waren. Nach den Runden wurde gerechnet. Etwa 2600 Euro kamen zusammen, der genaue Wert und die Spendensumme werden noch ermittelt.

Wolfgang Erl, Wohnbereichsleiter des Fendbacher Hofs, weiß schon, was mit dem Geld passieren wird. „Wir wollen einen Spezialsattel für die Reittherapie anschaffen“, sagte er. „Der kostet gebraucht um die 500 Euro.“ Auch ein riesiger Sonnenschirm für die Beschattung der Pausenfläche für die Bewohner steht auf der Wunschliste.

„Es hat allen wirklich viel Spaß gemacht“, fasst Schulleiterin Karin Wittig zusammen. Und für die Kinder ist es schön zu wissen, wen sie mit ihrem Engagement unterstützen können.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Unfall legt FTO bei Erding lahm - Chaos im Berufsverkehr
Wer am Montag pünktlich im Büro sein wollte, hatte ein Problem: Ein Unfall hat die Flughafentangente (FTO) bei Erding für eineinhalb Stunden lahmgelegt. Ein …
Unfall legt FTO bei Erding lahm - Chaos im Berufsverkehr
Unerklärlicher Einbruch
Altenerdinger verloren beim TSV Ottobeuren nach 21:14-Pausenführung noch mit 33:38 Toren.
Unerklärlicher Einbruch
SV Wörth: Neuer Chefnach 28 Jahren
Da vor vier Wochen kein Kandidat für das Amt des Vorsitzenden gefunden wurde, wurde nun erfolgreich der gesamte Vorstand für die nächsten zwei Jahre gewählt. 
SV Wörth: Neuer Chefnach 28 Jahren
Projekt wirft Fragen auf
Der Ottenhofener Chor Ottissimo unter der Leitung von Kerstin Gallenberger will die Carmina Burana von Carl Orff auf die Bühne bringen.
Projekt wirft Fragen auf

Kommentare