+
Der Sport in Pastetten ist bunt und erfolgreich: Bürgermeisterin Cornelia Vogelfänger (r.) ehrte die Sportaerobic-Mädchen der TSG, die Sportler vom Fendsbacher Hof, junge Skifahrer und einen Gewichtheber.

Sportlerehrung der Gemeinde

Sie holen die Titel nach Pastetten

  • schließen

Pastetten – Ob Sportaerobic, Reiten oder Skifahren: Die Sportler in der Gemeinde Pastetten wurden für ihre Erfolge in den Jahren 2015/16 ausgezeichnet.

In sportlicher Sicht ist die Gemeinde Pastetten im Landkreis und darüber hinaus vor allem wegen einer Disziplin bekannt: Sportaerobic. Der Sparte der TSG Pastetten gehören zahlreiche Mädchen und junge Frauen an – und das überaus erfolgreich.

Diese Sportlerinnen waren am Donnerstagabend die größte Gruppe, die Bürgermeisterin Cornelia Vogelfänger in der alten Turnhalle für ihre Erfolge auszeichnete: 34 junge Damen – von neun Jahren bis ins Erwachsenenalter – bekamen für ihre Leistungen Urkunden und kleine Geschenke überreicht. Sie waren in ihren jeweiligen Altersklassen in verschiedenen Kategorien, vom Einzel bis zum Team, bei diversen Wettkämpfen angetreten. Erfolgreich waren die Mädels unter anderem bei den bayerischen Meisterschaften, beim Feenpokal Saalfeld und bei internationalen Wettbewerben.

Geehrt wurden Sabrina Amann, Stephanie Amann, Saskia Bartl, Emily Doll, Eva Enninger, Susanne Enninger, Sarah Freihoff, Emily Frost, Hannah Frost, Carolina Gasch, Carolin Gröppmair, Alicia Hartinger, Ramona Hartinger, Rosalie Hermann, Helena Lübcke, Jennifer Märkl, Celin Milde, Anna-Lena Nußrainer, Magdalena Nußrainer, Theresa Nußrainer, Anna Peter, Antonia Plieninger, Lena Plieninger, Vanessa Praml, Ellena Reich, Lisa Reich, Eva Renner, Madita Rippstein, Julia Röder, Sarah Rott, Emilie Scharl, Natalie Scharl, Isabella Schwarz und Lea Steger.

Erfolgreiche Fendsbacher

„Ich bin beeindruckt von eurem Sportsgeist, eurer Zielstrebigkeit, Disziplin und tollen Platzierungen. Ihr habt mehrere begehrte Meistertitel nach Pastetten geholt“, freute sich Vogelfänger. Sie hob den Einsatz jedes einzelnen hervor, vergaß aber auch die Eltern, Trainer und Betreuer nicht: „Mit ihrem Einsatz für ihre Sportler und den Sport halten sie das Vereinsleben am Laufen.“

Im Sport lerne man nicht nur Kompetenzen wie Fairness, Teamfähigkeit und Verlässlichkeit. Vor allem aber mache Sport Spaß. Das bewiesen in ganz besonderer Weise die Sportler vom Fendsbacher Hof, die sich gegenseitig am lautesten für ihre Erfolge bejubelten.

Im Tischtennis (Herren, 20-45 Jahre) belegten Christian und Heribert Koch, Andreas Maier, Josef Meier und Haris Skiljo bei den südbayerischen und den bayerischen Meisterschaften in der Herren C-Liga einen 2. Platz und stiegen in die B-Liga auf. Zudem machten sie bei einem inklusiven Tischtennisturnier in Dietenhofen gute Plätze. Als Team schafften es zudem Maier, die Kochs und Skiljo bei den südbayerischen Tischtennismeisterschaften in der Herren B-Liga auf Platz 3.

Diesen Rang belegten auch Andreas Maier und Martin Wenig bei der Fußball-WM der Werkstätten in Berlin (25-31). Ebenfalls Bronze ging an Helga Haider, Heribert Koch, Andreas Maier, Katharina Rösl, Birgit Spreitzer und Martina Weissacher. Beim Sportfest der südostbayerischen Werkstätten in Altötting hatten sie die Disziplinen Staffellauf, Lebendkicker, Tonnenweitwurf und Glücksspiele gemeistert.

Traditionell erfolgreich sind auch die Fendsbacher Reiter. Beim integrativen Landesreiterfest in Larrieden errang Markus Brustmann Gold im Einzelwettkampf und Bronze in der Gesamtwertung. Ralf Port, Anita Unterreitmaier, Katharina Rösl und Hubert Achter holten jeweils Silbermedaillen. Bronze ging an Yvonne Schwarz und Florian Rieder.

Die Skifahrer Sebastian Peter, Jakob Wossidlo, Anna Heiß und Anna Peter vom Skiclub Buch waren in ihren Altersgruppen bei den Kreismeisterschaften und beim Kreiscup erfolgreich. Sie belegten in den vergangenen zwei Jahren dritte, zweite und sogar erste Plätze.

Andreas Rumpfinger bewies für den TSV Erding Stärke beim Gewichtheben: Bei den Junioren (U 20) bis 94 Kilogramm landete er bei den oberbayerischen Meisterschaften auf Platz 1.

Für die Diana-Schützen belegte Tobias Mühlhuber 2015 bei den Gaumeisterschaften den 2. Platz, und die Luftgewehrmannschaft mit Mühlhuber, Andreas Flei, Markus Seidl und Lina Eibl kam in der Saison 2015/16 auf Platz 1 in der Gauoberliga.

Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von den Blockflötenschülerinnen von Regina Maier. Sie zeigten ihr Können und wurden zudem ebenfalls für ihre Erfolge ausgezeichnet (Bericht folgt ).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Taxlerin zeigt Landkreis-Beamten an
Ein Beamter des Landratsamts steht vor Gericht. Der Vorwurf: Vorteilsannahme im Zusammenhang mit der Erteilung von Taxi-Konzessionen. Angezeigt hat ihn Taxi-Fahrerin …
Taxlerin zeigt Landkreis-Beamten an
Logistik: Leichtindustrie statt Lagerhaltung
Wie könnte die Logistikhalle im Erdinger Westen aussehen? Und wie könnte sie genutzt werden? Der Stadtrat machte sich gestern ein erstes konkretes Bild und besichtigte …
Logistik: Leichtindustrie statt Lagerhaltung
Lindenallee zum Sterben verurteilt
Der Landkreis besitzt entlang der geschützten Lindenallee nur einen schmalen Grünstreifen. Zu schmal für einen dauerhaften Erhalt, sagen die Experten vom Staatlichen …
Lindenallee zum Sterben verurteilt
Bekenntnisse einer Rabenmutter
Martina Schwarzmann stellte in einer Vorpremiere dem Dorfener Publikum ihr neues Programm „genau Richtig“! vor. Für die Geschichten aus ihrem Alltag erntete sie viel …
Bekenntnisse einer Rabenmutter

Kommentare