+
Gleich zwei Spendenschecks überreichte der Theaterverein Pastetten an den Fendsbacher Hof. Neben 600 Euro, die der Verein jedes Jahr übergibt, waren auch 4000 Euro für neue Stühle dabei – vorne im Bild zwei der modernen Sitzgelegenheiten. 

Theaterverein Pastetten 

4600 Euro für den Fendsbacher Hof

  • schließen

Schöne Unterstützung für den Fendsbacher Hof: Der Theaterverein Pastetten unterstützte auch heuer wieder die Einrichtung finanziell.

Fendsbach – Der Theaterverein Pastetten bedachte den Fendsbacher Hof wieder mit 600 Euro. Zusätzlich unterstützten die Schauspieler heuer den Kauf neuer Stühle mit 4000 Euro. Die bisherigen Sitzgelegenheiten haben schon mehr als 30 Jahre auf dem Buckel.

„Da war es Zeit für einen Austausch“, sagte Gertrud Hanslmeier-Prockl bei der Scheckübergabe. Die Gesamtleiterin des Einrichtungsverbunds Steinhöring freute sich über die Zuwendung – und darüber, dass die Mimen jedes Jahr ihre Stücke in der Mehrzweckhalle des Fendsbacher Hofs aufführen: „Das ist immer eine tolle Kultur- und Begegnungsveranstaltung auch für unsere Bewohner.“ Die Proben für die aktuelle Produktion laufen bereits: „Da Leftutti“ heißt die Komödie von Peter Landstorfer, die am Ostersonntag Premiere feiert.

Die Eltern von Lenz und Öttl Hopfmoar haben seinerzeit den Müllerbräu zwischen den Brüdern aufgeteilt. Eigentlich hätte Lenz als der Ältere die Brauerei bekommen müssen und Öttl die Mühle. Da aber Lenz schon immer der „Leftutti“ der Familie war, bekam Öttl die Brauerei. Und so arbeitet der gutmütige Lenz fleißig in seiner Mühle, während sein Bruder seine falschen Freunde großzügig mit Geld versorgt. Doch dann versiegt die Brauereiquelle, und Öttl hat kein Wasser mehr zum Brauen...

Die Aufführungstermine sind Ostersonntag/Ostermontag, 16./17. April, Samstag/Sonntag, 22./23. April, sowie Samstag/Sonntag, 29./30.April, jeweils um 19.30 Uhr. Am Sonntag, 23. April, findet um 13 Uhr zudem die Benefizvorstellung für den Fendsbacher Hof statt.

Der Kartenvorverkauf

läuft bereits. Tickets gibt es im Salon Faltlhauser (Raiffeisenstraße 7) und im Dorfladen (Hauptstraße 14a). Erwachsene zahlen neun Euro, Kinder nachmittags drei und abends neun Euro inklusive Freigetränk.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dobrindt: Es gibt keine Kostenexplosion
Die Nachricht aus dem Norden hallte bis nach Erding: Der private Autobahnbetreiber A 1 Mobil ist so gut wie pleite. Auch die A 94 wird als ÖPP-Modell gebaut. Muss am …
Dobrindt: Es gibt keine Kostenexplosion
Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Einige Firmen würden gerne Asylbewerber einstellen. Doch diesen fehlt häufig die Arbeitserlaubnis. Sogar mitten in der Ausbildung wird die Erlaubnis entzogen.
Asyl: Arbeitgeber klagen über „Amtswillkür“
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
In Erding sind falsche Polizisten unterwegs. Es gibt ein erstes Opfer. Die „echte“ Polizei rät zu größter Vorsicht.
Falsche Polizisten betrügen Seniorin und erbeuten Bargeld
Streit in Asylunterkunft
Drei Polizeiautos sind am Montagmittag zur Flüchtlingsunterkunft nach Schwindkirchen gerast. Ursächlich war ein mysteriöser Notruf. Darum ging es: 
Streit in Asylunterkunft

Kommentare